Suche

Anzeige

Mercedes sponsert den Louvre

Die von Maybach erfolgreich begonnene Partnerschaft mit dem Museum Louvre in Paris setzt Mercedes-Benz bereits seit dem vergangenen Jahr fort. Bis 2013 ist die Premium-Automobilmarke nun exklusiver Hauptsponsor der jährlich wechselnden Ausstellungen von zeitgenössischen Skulpturen unterhalb der berühmten Glaspyramide. Aktuell präsentiert Mercedes-Benz die neue Skulptur "Suppo" des belgischen Konzeptkünstlers Wim Delvoye. Die Skulptur wird im Rahmen einer monografischen Ausstellung bis zum 3. Dezember 2012 im Louvre zu sehen sein.

Anzeige

Auf Initiative von Maybach wurde die Fläche unterhalb der Glaspyramide im vergangenen Jahr erstmals seit der Erbauung im Jahr 1989 für eine Kunstinstallation genutzt. Der britische zeitgenössische Künstler Tony Cragg hatte mit seiner monumentalen Skulptur „Versus“ den Anfang der jährlichen Wechselausstellungen gemacht. Die Glaspyramide vor dem Haupteingang des Louvre sei hierdurch zu einem noch stärkeren Publikumsmagneten geworden.

„Die Daimler AG und ihre Marken fördern Kunstprojekte unterschiedlichster Art“, sagte Anders Sundt Jensen, Leiter Markenkommunikation Mercedes-Benz Cars. „Wir freuen uns sehr, die erfolgreich begonnene Partnerschaft mit dem Louvre fortzuführen und mit unserem Engagement das Museum dabei zu unterstützen, sein Contemporary Art Program weiter auszubauen.“

Der belgische Ausnahmekünstler Wim Delvoye wird unter der Glaspyramide die monumentale Skulptur „Suppo“ zeigen – eine 12 x 1,45 Meter große und rund 1 050 Kilogramm schwere Turmspitze aus Edelstahl im gotischen Stil. Weitere Kunstwerke wie „Daphne & Chloe“, „Trophy“ und „Nautilus“ werden bis zum 17. September 2012 im Louvre in den gotischen Sälen des Département des Objets d’art, in den Appartements Napoléon III sowie im Jardin des Tuileries gezeigt.

www.mercedes-benz.de

Kommunikation

Apple- gegen Android-Nutzer: So sehr turnen alte Smartphones Frauen ab

So geht es tatsächlich zu auf dem Dating-Markt im Jahr 2018: Besitzt man ein altes Smartphone, kann es sein, dass die Frau nie wieder anruft. Das Smartphone hat einen maßgeblichen Anteil an der Begehrlichkeit bei der Partnerwahl. Das will das Tech-Wiederverkaufsportal Decluttr in einer Studie herausgefunden haben: So hätten iPhone-Besitzer die besseren Aussichten, einen Partner zu finden als Android-Nutzer. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Bessere Karrierechancen durch Erreichbarkeit: So wird der Sommerurlaub definitiv nicht erholsam

Viele Arbeitnehmer schalten selbst im Urlaub nicht ganz ab. 50 Prozent der Befragten…

Mit Livestreaming Millennials erreichen: Fünf Tipps für einen reibungslosen Livestream

„Bloß nichts verpassen!“ Bei den Vertretern der Millennial-Generation ist die so genannte ‚Fear…

Die Grundbausteine des Marketings: Mehr Kritik wagen!

Frage an Radio Eriwan: „Wäre Kritik am Marketing.“ Antwort: „Ja, aber es wäre…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige