Suche

Anzeige

Mentoren helfen jungen Führungskräften: Das professionelle Speed-Dating für Start-ups

Gerade, wenn es um Unternehmensgründungen oder den beruflichen Aufstieg geht, hilft ein Mentor. Den findet man heute auch digital – so will zum Beispiel das Unternehmen Mentor Lane mit einer globalen Mentoring-Community Menschen mit den zu ihren Zielen perfekt passenden Mentoren verknüpfen. CEO Colin Berr erklärt, was er mit Mentor Lane erreichen will.

Anzeige

 Herr Berr, wer trifft sich bei Mentorlane?

Colin Berr: Viele unserer Mentoren sind tatsächlich ganz klassisch Führungskräfte, die gerne ihr Wissen an Jüngere weitergeben. Aber für diese Führungskräfte sind die jungen, dynamischen Mentees auch hochinteressant; von diesen kriegen sie jede Menge Impulse und erfahren, „wie junge Menschen denken“. Unter Umständen lernen sie sogar neue Fachrichtungen oder Trends kennen, wenn der Mentee in einem spannenden neuen Bereich arbeitet. Die Zusammenarbeit ist also ein klares Win-Win für beide Seiten.

Welche Themen werden am häufigsten besprochen?

Die Themen sind unterschiedlich. Mal geht es um die Marketingstrategie für ein Start-up, mal um einen Karrierewechsel innerhalb einer Branche, mal geht es um das Thema Führungspotenzial entfalten. Der vermutlich häufigste gemeinsame Nenner ist der Gewinn von Orientierung und Perspektive in der gewünschten Richtung, gegebenenfalls auch weitere Kontakte.

Top-Manager bei Adidas sowie Führungskräfte bei Deutsche Bank, Commerzbank und Accenture gehören zu den Mentoren

Wer sind die Mentoren?

Die Mentoren bei uns sind meist erfolgreiche Unternehmensgründer, Führungskräfte in Unternehmen jedweder Größe oder Experten in ihrem speziellen Bereich. Die Gründer von FastBill, Top-Manager bei Adidas sowie Führungskräfte bei Deutsche Bank, Commerzbank und Accenture gehören zu den Mentoren von Mentor Lane, um ein paar Namen zu nennen.

Und was ist deren Anreiz?

Sie haben die Chance, etwas zurückzugeben und einem Menschen zu helfen, an den sie glauben. Dazu bietet die Zusammenarbeit mit dem Mentee einem Mentor die große Chance, neue Impulse und Perspektiven zu gewinnen. Und die Mentoren haben die Möglichkeit, viele andere Mentoren und Mentees kennenzulernen und dadurch wertvolle Kontakte zu knüpfen.

Wer sein Unternehmen erfolgreich führen will, muss gut gewappnet sein und seine Mitarbeiter sowie sich selbst motivieren. Immer mehr Führungskräfte holen sich dafür Unterstützung bei Coaches, in Seminaren, auf Messen. Unsere Titelgeschichte handelt genau darum: Wo lernen die Marketer, was wichtig ist und was nicht? absatzwirtschaft geht diesen Fragen nach. Das ganze Heft erhalten Sie HIER.

Kommunikation

Fake-DJ statt Gigi D’Agostino: OMR-Chef Westermeyer entschuldigt sich für #Gigigate bei der Dmexco-Party

Mehr als 3.500 Menschen feierten in diesem Jahr bei der "OMR Aftershow" im Kölner Bootshaus mit Künstlern wie Samy Deluxe oder Oli P. den Abschluss der Dmexco. Und wurden – teils ohne es zu merken –Zeuge des "miesesten Partybetrugs des Jahres", wie die Bild titelt. Denn statt einem Auftritt von DJ Gigi D'Agostino präsentierten die Veranstalter ein Double – ein PR-Eigentor, das OMR-Chef Philipp Westermeyer in einer Kommunikationsoffensive zu erklären versucht. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Von Käsefondue bis Riesenrad: Wie Messen zur riesigen Erlebniswelt werden

Die Cebit hat jetzt ein Riesenrad, auf der Photokina treten Instagram-Stars auf, die…

Frust wegen Einmischung von Mark Zuckerberg: Instagram-Gründer verlassen Facebook und wollen neue Projekte starten

Die beiden Gründer der Plattform Instagram verlassen die Konzernmutter Facebook. Sie wollten nun…

Fake-DJ statt Gigi D’Agostino: OMR-Chef Westermeyer entschuldigt sich für #Gigigate bei der Dmexco-Party

Mehr als 3.500 Menschen feierten in diesem Jahr bei der "OMR Aftershow" im…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige