Suche

Werbeanzeige

Menschen statt Themen in den Focus nehmen

Immer mehr Marketing- und Vertriebsexperten arbeiten daran, Online-Dialoge mit Usern in Sozialen Netzwerken in dauerhafte Kundenbeziehungen zu verwandeln. Die Meltwater Group, eines der international führenden Software-as-a-Service Unternehmen (SaaS), hat hierzu das bestehende Tool für Social Media Monitoring, Meltwater Buzz, um ein neues Modul erweitert: Meltwater Buzz Engage. Integriert sind die Funktionen des kürzlich akquirierten Unternehmens Jitterjam, Anbieter von Social CRM Software. Durch die Fokussierung auf Individuen innerhalb einer Community statt auf Themen fördert Meltwater Buzz Engage den Aufbau persönlicher und zuverlässiger Beziehungen zu den Kunden.

Werbeanzeige

Die Nutzer-Profile geben Marketing- und Vertriebsexperten nach Informationen von Meltwater dabei einen umfassenden Kenntnisstand zu den Usern, die zu einer bestimmten Marke oder einem bestimmten Thema via Social Media kommunizieren. Meltwater Buzz Engage ermöglicht neben Social Tagging auch die Verwaltung aller vom Unternehmen genutzten sozialen Kommunikationskanäle für zielgerichtetes Engagement, sofortiges Handeln und Feedback. „Social Media verschafft Kunden eine nie geahnte Machtposition. Gleichzeitig haben sich überall in den Sozialen Medien führende Meinungsmacher entwickelt“, sagt Niklas de Besche, Executive Director von Meltwater Buzz. Mit Meltwater Buzz Engage könnten Unternehmen und Marken diese neue Ausgangssituation für sich nutzbar machen, indem sie relevante soziale Konversationen im Real-Time Web identifizieren und einen maßgeschneiderten Engagement-Ansatz ausarbeiten.

Die weiteren Funktionen der Software-Lösung: Soziale Aktionen sind für jede Art von Konversation verfügbar, die durch das Meltwater Buzz Monitoring-System gefunden wird, inklusive der Retweets bei Twitter, @Nachrichten oder direkte Nachrichten. Nutzer von Meltwater Buzz Engage können Konversationen teilen, die durch Meltwater Buzz via Twitter oder Facebook gefunden werden, einen Kommentar auf eine Facebook-Pinnwand schreiben, Favoriten bei Twitter markieren oder den Kontakt zu einer Twitter-Liste hinzufügen. Gewährleistet sind ferner kontinuierliche Updates der Twitter-Postings und Facebook-Seiten, und Konversationsanalysen sowie Social Tagging ermöglichen es, Individuen und Gruppen, die gemeinsame Charakteristika teilen, zu segmentieren und zu markieren.

www.meltwater.com

Kommunikation

Rückkehr in den Beauty-Sektor: Tina Müller wird Chefin von Douglas

Gestern sickerte bereits durch, dass Opel seine Marketingchefin Tina Müller verliert. Jetzt ist klar, wohin es die 49-Jährige treibt: zu Deutschlands größter Parfümeriekette Douglas. Ihre Rolle ist dabei keine geringere als die des CEOs. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Erfolgs-Ranking deutscher Sportler in Amerika: Wer sind die Social-Media-Lieblinge?

Deutschland ist nicht nur bei Autos Export-Weltmeister. Auch immer mehr deutsche Sportler wie…

Rückkehr in den Beauty-Sektor: Tina Müller wird Chefin von Douglas

Gestern sickerte bereits durch, dass Opel seine Marketingchefin Tina Müller verliert. Jetzt ist…

Gefährliches Ungleichgewicht: Warum Marke und Kommunikation nicht ihr volles Potenzial ausschöpfen

Das Thema Marke kommt heute in vielen Unternehmen zu kurz. Die gelernten Erfolgsmuster…

Werbeanzeige

Werbeanzeige