Suche

Werbeanzeige

Meltwater News im Social-Media-Bereich erweitert

Für eine gezieltere Online-Medienbeobachtung erweitert die Meltwater Group ihren globalen Medienbeobachtungsservice Meltwater News in den Bereichen Social Media und Statistik. Der Relaunch der Lösung für die weltweite Medienbeobachtung bedeutet nach Informationen des Software-as-a-Service (SaaS)-Unternehmens für die Kunden vor allem gesteigerten Nutzen und vereinfachte Handhabung, um zukünftig die maßgeblichen Suchergebnisse und Unternehmensinformationen besser analysieren zu können. Mit Meltwater News verfolgen aktuell weltweit über 20 000 Kunden unterschiedliche Themen in mehr als 162 000 Online-Nachrichtenquellen aus über 190 Ländern und in 100 Sprachen.

Werbeanzeige

Auf der Startseite von Meltwater News werden noch mehr Informationen übersichtlich zusammengefasst, was eine schnellere Auswertung der News-Verteilung ermöglicht. Die Einbeziehung von Blogs, Facebook, Twitter und Youtube ergänzen den globalen Medienbeobachtungsservice im Bereich Social Media. Kunden könnten zudem wählen, ob sie in Echtzeit informiert werden wollen – oder gebündelt ein bis zwei Mal pro Tag. Mit seiner Internationalität und den vielfältigen Konfigurationsmöglichkeiten sei Meltwater News mehr als ein traditioneller Medienbeobachtungsdienst und versorge Führungskräfte, Unternehmen und Organisationen in aller Welt mit Informationen, um langfristig wettbewerbsfähig zu sein. Hierfür kombiniert Meltwater die besten Suchmaschinen und exklusive Analysetools mit einer umfassenden Kundenberatung.

Kevin Lorenz, Executive Director bei der Meltwater Group, erklärt: „Nachrichten und User-Meinungen verbreiten sich heute rasend schnell im Netz. Kommunikationsexperten benötigen ein Tool, das alle Onlinequellen – ob traditionelle Nachrichtenwebsite oder Social Media – im Blick behält.“ Meltwater News habe sich für tausende Kunden als zentrale Plattform für unternehmensrelevante Nachrichten etabliert. Die Neuerungen, die jetzt vor allem im Bereich Social Media zur Verfügung gestellt würden, könnten Entscheidern aus PR, Marketing und Vertrieb helfen, den Nachrichtenüberblick zu behalten. Ein Informationsvorsprung sei in der heutigen Unternehmenswirklichkeit entscheidend für den Erfolg. Die Meltwater Group bietet etliche weitere Tools und Dienstleistungen an, etwa das Social Media Monitoring Tool Meltwater Buzz.

www.meltwater.com/news

Kommunikation

„Weil Hitler gerade nicht kann“: ZDF-„heute-show“ frisiert AfD-Plakate um und polarisiert damit im Social Web

"#heuteshow-Leaks: Das sind die neuen AfD-Plakate", schreibt die Redaktion der Satire-Sendung "heute-show" bei Facebook und Twitter. Dazu wurden vier Fotos veröffentlicht, die AfD-Wahlplakate zeigen, an denen die Satiriker vom ZDF Hand angelegt haben. Denn nun heißt es etwa "Bernd statt Börek" und "Weil Hitler gerade nicht kann." Im Social Web wurde die Aktion zum Hit, es gibt aber auch Kritik. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sie snappen 30 Minuten am Tag: Snapchat meldet fünf Millionen deutsche Nutzer

Auf der diesjährigen Dmexco ist ein Newcomer vertreten, der in den vergangenen beiden…

Dekadente Luxusreisen: So originell binden Chefs ihre Mitarbeiter ans Unternehmen

Wie bindet man Mitarbeiter an eine Firma? Das Unternehmen UNIQ GmbH, zu dem…

Das sind die wichtigsten Verteidigungsmaßnahmen um Ihren Workspace zu schützen

200.000 betroffene Computer in 150 Ländern, hunderte Millionen Dollar Schaden. Ein Erpressungstrojaner namens…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige