Suche

Anzeige

Unser Smartphone ist das Erste, an das wir morgens denken

Erster Blick am morgen: Auf das Smartphone

Für viele Deutsche ist das Smartphone mittlerweile ihr ständiger Begleiter: Nachrichten lesen, Musik hören oder soziale Netzwerke checken. Eine aktuelle Umfrage von Deloitte zeigt: Fast die Hälfte wirft den ersten Blick auf das Telefon bereits in den ersten 15 Minuten nach dem Aufstehen.

Anzeige

Unser Smartphone bekommt einiges an Aufmerksamkeit von uns. Der erste Blick am Tag geht laut einer Umfrage von Deloitte auf unser Smartphone. Der Durchschnittsnutzer checkt seine Mails und Facebook. Bei 39 Prozent gilt auch der letzte Blick vor dem Schlafengehen dem Smartphone. Ein Drittel der Befragten schaut übrigens sogar nachts auf das Gerät – dann allerdings, um zu schauen, wie viel Schlaf noch übrig bleibt bis der Wecker klingelt.

Die Intensität der Nutzung nimmt dabei mit steigendem Alter ab: Schauen die 18- bis 24-Jährigen noch 56 Mal pro Tag auf ihr Smartphone, sind es bei den 25- bis 34-Jährigen schon zehn Blicke weniger. Bei den 65- bis 75-Jährigen sind es dann nur mehr neun Mal pro Tag, wie die Grafik von Statista zeigt.
Eine Studie von 2016, von der britischen Marketing-Agentur Tecmark, zeigte, dass die Befragten ihr Smartphone manchmal nutzen ohne es zu bemerken. Dazu kommt das Phänomen des Phantom-Klingeln und des Phantom-Vibrationsalarms. Einige Nutzer meinen, das Gerät klingele oder vibriere, obwohl es das nicht tut. Dieses Phänomen untersuchten die Engländer schon 2011.

lg

Kommunikation

Wer ist Best Brand 2018? Nivea weit abgeschlagen, Drogeriekette dm holt sich die Krone

Wer bleibt im Kopf? Im alljährlichen Buzz-Ranking ermittelt YouGov die Marken, von denen die Deutschen im letzten Jahr überwiegend Positives gehört haben. Mit einem Buzz-Score von 16,9 Punkten führt die Drogeriemarktkette dm das aktuelle YouGov BrandIndex Buzz-Ranking an. Wer folgt? mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Wie die BMW-Chefs den Autobauer in ein Technologie-Unternehmen verwandeln wollen

Früher hätten deutsche Autoingenieure schon die Nase gerümpft, wenn US-Käufer einen Getränkehalter haben…

Google muss in Frankreich 50 Millionen Euro Strafe wegen DSGVO-Verstößen zahlen

Frankreich bittet Google zur Kasse: Wegen Verstößen gegen die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) muss der…

Michael Bublé, Cardi B und Jason Bateman: So lustig und emotional sind die ersten Spots beim Super Bowl 2019

Es ist wieder Super-Bowl-Zeit: In Atlanta treffen die Los Angeles Rams auf die…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige