Suche

Anzeige

Mehr Umsatz durch elektronische Kundenbindung

Das Internet bietet ideale Voraussetzungen für den Aufbau, die kontinuierliche Optimierung sowie den Erhalt dauerhafter und gewinnbringender Kundenbeziehungen. Zwei Drittel der Unternehmen, die electronic Customer Relationship Management (eCRM) betreiben, konnten durch ihre Internetpräsenz Umsatzsteigerungen verzeichnen. Das bestätigt eine gemeinsame Umfrage der „absatzwirtschaft – Zeitschrift für Marketing“ und der Katholischen Universität Eichstätt bei 105 der Top 500-Unternehmen Deutschlands.

Anzeige

Gerade im Web ist es von höchster Bedeutung, Kunden an sein Unternehmen zu binden. „Die hohe Transparenz der Konkurrenzangebote in diesem Medium hat eine ausgeprägte Wechselbereitschaft der Kunden zur Folge“, begründet Prof. Dr. Klaus D. Wilde vom Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik der Katholischen Universität Eichstätt die Notwendigkeit für einen gewinnbringenden Webauftritt. Um die Kunden zu binden, sollte der Auftritt einen Mehrwert bieten. Beim Otto-Versand (www.otto.de) beispielsweise kann der Käufer die Waren schon einmal virtuell anprobieren. Als weitere Zusatzfunktionalitäten haben sich Produktkonfiguratoren, Online-Lieferstatus und Lieferverfügbarkeit der Ware bewährt.

Die Umsetzung des eCRM-Ansatzes gelingt jedoch nur auf der Grundlage geeigneter Softwaresysteme. Die vorliegende Studie soll potenziellen Anwendern helfen, sich im eCRM-Softwaremarkt zu orientieren und eine Vorauswahl geeigneter Softwareanbieter zu treffen. Dabei geht es nicht um eine generelle Bewertung der vorgestellten 58 Softwarepakete, sondern um eine möglichst objektive Darstellung und Gegenüberstellung des Funktionsumfangs der einzelnen Angebote.

Die Studie bietet darüber hinaus die Ergebnisse der State-of-the-Art-Umfrage bei 105 Unternehmen. Praxisautoren geben zudem Tipps für die CRM-Implementierung und zeigen erfolgreiche Anwendungen auf.

Die Studie kann zum Preis von 350 Euro (684,54 DM inkl. MwSt.) über das CRM-Competence-Center der absatzwirtschaft www.ecrm2001.de, per Mail shop@vhb.de oder per Fax 02 11 / 887 – 17 70 bestellt werden

Kommunikation

Redaktionsliebling: Nike lässt ein Phantom teuflisch gut kicken

Nike Football hat ein actiongeladenes Video erstellt, um seine Fußballschuhlinie „Phantom“ zu promoten. Während der WM schien Nike in der Außenwahrnehmung nicht präsent zu sein. Dafür jetzt umso mehr: Die Arbeit von Wieden + Kennedy zeigt, wie sich Spieler durch teuflische Besessenheit einen Namen machen können. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

„Ergebnisse der Umfrage sind alarmierend“: Umsatzrückgänge durch DSGVO im Marketingbereich stärker als erwartet

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist seit fast drei Monaten in Kraft. Nun hat der…

Plakat mit ausgestrecktem Mittelfinger sorgt für größten Frust: Deutscher Werberat veröffentlicht Halbjahresbilanz

Der Deutsche Werberat hat seine Halbjahresbilanz für 2018 präsentiert. Die Zahl der Beschwerdefälle…

Redaktionsliebling: Nike lässt ein Phantom teuflisch gut kicken

Nike Football hat ein actiongeladenes Video erstellt, um seine Fußballschuhlinie „Phantom“ zu promoten.…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige