Suche

Werbeanzeige

Mehr als die Hälfte der Deutschen online Google und Ebay mit den meisten Nutzern

Berlin (pte, 10. Februar 2004 17:09) – Im Januar 2004 haben 55 Prozent der Bundesbürger, insgesamt 35,4 Millionen, das Internet genutzt. Das ergab die aktuelle Studie „@facts“ http://www.atfacts.de des Meinungsforschungs-Instituts Forsa http://www.forsa.de . Dafür werden jeden Tag etwa 500 Personen ab 14 Jahren in Deutschland zu ihrem Internetverhalten befragt. 14,3 Mio. Deutsche surfen demnach täglich. […]

Werbeanzeige

Berlin (pte, 10. Februar 2004 17:09) – Im Januar 2004 haben 55 Prozent der Bundesbürger, insgesamt 35,4 Millionen, das Internet genutzt. Das ergab die aktuelle Studie „@facts“ http://www.atfacts.de des Meinungsforschungs-Instituts Forsa http://www.forsa.de . Dafür werden jeden Tag etwa 500 Personen ab 14 Jahren in Deutschland zu ihrem Internetverhalten befragt. 14,3 Mio. Deutsche surfen demnach täglich. Nur 4,9 Millionen nutzen das Internet weniger als einmal pro Woche.

Große Unterschiede beim Internet-Verhalten gibt es immer noch zwischen Männern und Frauen. Während 63,6 Prozent aller deutschen Männer (19,6 Millionen) das Internet nutzen, sind es bei den Frauen nur 47 Prozent (15,8 Millionen). Der Unterschied zwischen West und Ost ist dagegen nahezu verschwunden. Im Westen Deutschlands gehen 55,5 Prozent der Bürger (28,5 Millionen) ins Netz. Im Osten nutzen 52,7 Prozent (6,9 Millionen) das Angebot.

Frappierende Differenzen sind erwartungsgemäß bei den Altersklassen zu erkennen. Bei den 14- bis 19-Jährigen nutzen 86,9 Prozent das Internet. Von den Deutschen, die 50 Jahre und älter sind, geht mit 27,1 Prozent weniger als ein Drittel regelmäßig ins Netz. Die meistgenutzten Angebote sind laut Studie das Suchportal Google mit 21,1 Mio. deutschen Nutzern und das Internet-Auktionshaus Ebay mit 19,8 Mio. Nutzern. (pte-Trend) (Ende

Kommunikation

„Weil Hitler gerade nicht kann“: ZDF-„heute-show“ frisiert AfD-Plakate um und polarisiert damit im Social Web

"#heuteshow-Leaks: Das sind die neuen AfD-Plakate", schreibt die Redaktion der Satire-Sendung "heute-show" bei Facebook und Twitter. Dazu wurden vier Fotos veröffentlicht, die AfD-Wahlplakate zeigen, an denen die Satiriker vom ZDF Hand angelegt haben. Denn nun heißt es etwa "Bernd statt Börek" und "Weil Hitler gerade nicht kann." Im Social Web wurde die Aktion zum Hit, es gibt aber auch Kritik. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sie snappen 30 Minuten am Tag: Snapchat meldet fünf Millionen deutsche Nutzer

Auf der diesjährigen Dmexco ist ein Newcomer vertreten, der in den vergangenen beiden…

Dekadente Luxusreisen: So originell binden Chefs ihre Mitarbeiter ans Unternehmen

Wie bindet man Mitarbeiter an eine Firma? Das Unternehmen UNIQ GmbH, zu dem…

Das sind die wichtigsten Verteidigungsmaßnahmen um Ihren Workspace zu schützen

200.000 betroffene Computer in 150 Ländern, hunderte Millionen Dollar Schaden. Ein Erpressungstrojaner namens…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige