Suche

Anzeige

Medien bleiben gebeutelt

Ob Wirtschaftspresse, Nachrichtenmagazine, TV-Zeitschriften oder überregionale Tageszeitungen: Alle Mediengattungen haben nach Zählungen der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern (IVW) Auflagenverluste hinnehmen müssen.

Anzeige

Unter den Wirtschaftsmagazinen waren besonders die Anlegermagazine vom Abschwung besonders betroffen: So halbierte „Der Aktionär „ seine Auflage fast auf 39 069 Exemplare, während Börse Online immerhin noch 23,9 Prozent auf jetzt 155 218 Stück verlor. „Capital“ (minus 5,2 Prozent auf 221 681) und die „Wirtschaftswoche“ mit aktuell 182 972 Stück (minus 2,4 Prozent) konnten sich dem Negativtrend etwas entziehen.

Aber auch „Der Spiegel“ mit jetzt 1 072 950 Exemplaren pro Woche (minus 0,6 Prozent), der „Stern“ (minus 2,4 Prozent auf 1 056 250 Stück) und „Focus“ (minus 1,2 Prozent auf 747 806) ließen Federn. „Bunte“ (plus 2,1 Prozent auf 780 238 Exemplare) und „Gala“ (plus 7,1 Prozent auf 354 431) behaupteten sich dagegen gut.

Den überregionalen Tageszeitungen geht es auch nicht besser: So sank die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ um 2,7 Prozent auf 397 666, die „Frankfurter Rundschau“ um 3,3 Prozent auf 185 835, das „Handelsblatt“ um 8,1 Prozent auf 143 006. „Die Tageszeitung“ (plus 1,8 Prozent auf 59 795) und die „Financial Times Deutschland“ (plus 14,3 Prozent auf 82 787) verzeichneten hingegen Zuwächse.
Ernüchternd auch die Zahlen für die TV-Zeitschriften.

Marktführer „TV Movie“ sank um 3,6 Prozent auf 2 340 590 Exemplare, „TV Spielfilm“ um 4,8 Prozent auf 2 103 225 Stück. Doch auch hier gibt es, wie in jeder Gattung, Gewinner: Die preiswerteren „TV direkt“ (plus 8,8 Prozent auf 1 033 853) und „TV 14“ (plus 7,2 Prozent auf 2 139 530) legten jedoch zu.

www.ivw.de

Digital

Tik Tok-Hype: diese App lässt Teenager durchdrehen

Man muss nicht alles verstehen: Welche App erreicht über eine halbe Milliarde Nutzer mit Videoschnipseln, in denen Teenager so tun, als würden sie Popsongs nachsingen? Facebook? Instagram? Snapchat? Weit gefehlt! Tik Tok ist die App der Stunde – zumindest für Jugendliche. In Deutschland bis zur Übernahme als Musical.ly bekannt, explodiert die Viral-App unter dem neuen Besitzer Bytedance vor allem in Asien weiter – und fasziniert die werbertreibende Wirtschaft. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Facebook droht Milliarden-Datenschutzstrafe in den USA 

Facebook könnte sich laut einem Zeitungsbericht auf eine Milliardenstrafe in den USA einlassen, um…

Nach Kritik von Politikern und Anwohnern: Amazon streicht Plan für zweites Hauptquartier in New York 

Amazons Suche nach einem „zweiten Hauptquartier“ in den USA ist zu einem landesweiten…

Levi’s 2. Börsengang: Warum die Jeans-Kultmarke in der launigen Modeindustrie weiter profitabel ist

Es ist der Inbegriff der Jeans: Levi's. Das vor 145 Jahren gegründete US-Unternehmen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige