Suche

Anzeige

McDonald’s ist die Nummer Eins

In der 25. Woche erwirtschafteten die beiden Medien Publikumszeitschriften und TV zusammen Werbeumsätze in Höhe von 168,3 Millionen Euro. Im Vergleich zur Vorjahreswoche entspricht dies einem Plus von 19,5 Prozent (27,5 Millionen Euro).

Anzeige

Wie media & marketing und Nielsen Media Research nach einer gemeinsamen Auswertung berichten, war in dieser Woche erneut das Medium Fernsehen Wachstumstreiber. Es verbuchte 143,5 Millionen Euro (plus 27,2 Prozent) Werbeerlöse für sich, während die Publikumszeitschriften mit 24,8 Millionen Euro reduzierte Werbeerlöse umsetzten. Der wöchentliche Überblick über die aktuellsten Produkt- und Medienentwicklungen im Werbemarkt – basierend auf den Nielsen Wochendaten Fernsehen und Publikumszeitschriften ermittelt auch das Top-5-Produkteranking der Woche.

Danach liegt das Produkt McDonald’s Snackbars der gleichnamigen Fastfoodkette auf Platz ein. Der Gastronomiekonzern investierte insgesamt knapp 2,0 Millionen Euro in diese Produktwerbung und erhöhte damit die Spendings gegenüber dem Vorjahr um beachtliche 1,8 Millionen Euro. Auf Platz zwei folgt die Base Sommer-Flatrate, die ihren Service „unbegrenzt mobil ins Festnetz und netzintern telefonieren“ zeitlimitiert günstiger anbietet. E-Plus investierte dabei insgesamt 1,5 Millionen Euro an Werbeschaltungen.

Den dritten Platz nimmt in dieser Woche das Produkt eines weiteren Telekommunikationsriesen ein: der nach Kunden zweitgrößte deutsche Netzbetreiber Vodafone bewarb sein Produkt Vodafone Live! unter dem Motto „Handy 2.0 – das mobile Internet auf Vodafone live!“ – eine Werbeoffensive für das Surfen via Mobiltelefon – mit 1,4 Millionen Euro. Platz 4 belegt der schwedische Möbelriese Ikea, der seine Möbelhäuser mit dem Midsommarfest und den damit verbundenen Midsommar Wahnsinnspreisen unter dem Motto „Kuh-Bingo“ mit 1,4 Millionen Euro bewarb. Den 5. Rang nimmt ein Neueinsteiger ein: die Ford-Werke investierten für die Einführungskampagne zum neuen Ford Mondeo Turnier insgesamt 1,4 Millionen Euro.

www.efv.de
www.nielsen.de
www.mediaundmarketing.de

Digital

Snapchat wird zur visuellen Produktsuchmaschine für Amazon

Die Gerüchte um eine Kooperation zwischen Snapchat mit dem Online-Kaufhaus Amazon haben sich bewahrheitet. Seit dieser Woche erkennt die Snapchat-Kamera Produkte oder Barcodes automatisch und bietet dazu passende Amazon-Artikel an. Die Kauffunktion soll den Nutzern nach und nach zur Verfügung gestellt werden. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Von Käsefondue bis Riesenrad: Wie Messen zur riesigen Erlebniswelt werden

Die Cebit hat jetzt ein Riesenrad, auf der Photokina treten Instagram-Stars auf, die…

Frust wegen Einmischung von Mark Zuckerberg: Instagram-Gründer verlassen Facebook und wollen neue Projekte starten

Die beiden Gründer der Plattform Instagram verlassen die Konzernmutter Facebook. Sie wollten nun…

Fake-DJ statt Gigi D’Agostino: OMR-Chef Westermeyer entschuldigt sich für #Gigigate bei der Dmexco-Party

Mehr als 3.500 Menschen feierten in diesem Jahr bei der "OMR Aftershow" im…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige