Suche

Werbeanzeige

MBG übernimmt Vertrieb von Perrier

MBG International Premium Brands kümmert sich ab Januar 2009 um den deutschlandweiten Vertrieb der internationalen Premium-Wassermarke Perrier. Darauf einigte sich das Paderborner Unternehmen mit dem Inhaber der Marke, Nestlé Waters.

Werbeanzeige

Mit der Vertragsunterzeichnung erhält MBG International Premium Brands die exklusiven Vertriebsrechte für Perrier und soll darüber hinaus das nationale Marketing übernehmen. Eine Produktionsverlagerung sei jedoch nicht geplant, sodass Nestlé Waters das Produkt weiterhin in Frankreich abfüllen wird. Begründet liege die Entscheidung darin, dass MBG als einer der führenden unabhängigen Distributeure Deutschlands über ein flächendeckendes Distributionsnetzwerk verfügt, sodass der Verkauf in Vertriebskanäle wie Getränkefachgroßhandel, Gastronomie, Handel und Convenience-Bereich sichergestellt werden könne.

„Mit MBG an unserer Seite beschreiten wir den richtigen Weg, um das Markenpotenzial von Perrier in Deutschland vollständig aus- und abzuschöpfen“, sagt Hermann Gottwald, Geschäftsführer Nestlé Waters Deutschland. „Mit Perrier bauen wir unsere internationale Marken- und Wasserkompetenz aus – dadurch gewinnt unser Portfolio weiter an Attraktivität“, ergänzt MBG-Geschäftsführer Andreas W. Herb. Dieses setze sich aus einer Vielzahl von alkoholfreien und alkoholhaltigen Getränken zusammen, wie zum Beispiel Orangina und Scavi & Ray Prosecco. Zur Klientel des Vollsortimenters mit internationaler Vertriebs- und Vermarktungsstrategie gehören zirka 14.000 Hotel-, Restaurant und Catering-Betriebe sowie etwa 45.000 Handelsfilialen.

www.mbg-online.net

Kommunikation

„Weil Hitler gerade nicht kann“: ZDF-„heute-show“ frisiert AfD-Plakate um und polarisiert damit im Social Web

"#heuteshow-Leaks: Das sind die neuen AfD-Plakate", schreibt die Redaktion der Satire-Sendung "heute-show" bei Facebook und Twitter. Dazu wurden vier Fotos veröffentlicht, die AfD-Wahlplakate zeigen, an denen die Satiriker vom ZDF Hand angelegt haben. Denn nun heißt es etwa "Bernd statt Börek" und "Weil Hitler gerade nicht kann." Im Social Web wurde die Aktion zum Hit, es gibt aber auch Kritik. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sie snappen 30 Minuten am Tag: Snapchat meldet fünf Millionen deutsche Nutzer

Auf der diesjährigen Dmexco ist ein Newcomer vertreten, der in den vergangenen beiden…

Dekadente Luxusreisen: So originell binden Chefs ihre Mitarbeiter ans Unternehmen

Wie bindet man Mitarbeiter an eine Firma? Das Unternehmen UNIQ GmbH, zu dem…

Das sind die wichtigsten Verteidigungsmaßnahmen um Ihren Workspace zu schützen

200.000 betroffene Computer in 150 Ländern, hunderte Millionen Dollar Schaden. Ein Erpressungstrojaner namens…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige