Suche

Werbeanzeige

Marketingkommunikation mittels touristischer Dienstleistungen betreiben

Klassische Werbekanäle sind überlastet und werden von anvisierten Zielgruppen oft nicht ausreichend rezipiert. Der Werbemarkt verlangt somit nach neuen Impulsen. Die Agentur Markenreise bietet ein innovatives Kommunikationstool an, von dem sowohl markenführende Unternehmen als auch Verbraucher profitieren sollen. Das neue Reiseformat „Sponsoring Reise – Generation App“ mit der Destination Mittelmeerraum ist für die Zielgruppe der 18- bis 29-Jährigen konzipiert und wird erstmals im Sommer 2013 (Mai-September) angeboten. Die Reise wird für Konsumenten sowohl im Reisebüro als auch online buchbar sein.

Werbeanzeige

Markenreise ist eine Spezialagentur aus Berlin Kreuzberg, die sowohl als Kommunikationsagentur als auch als Reiseveranstalter tätig ist. Die Kompetenz der Agentur liegt nach eigenen Angaben darin, Markenbotschaften mittels touristischer Dienstleistungen zu kommunizieren. Das neue Format „Sponsoring-Reise – Generation App“ will Unternehmen und deren Marken im Rahmen eines bereits vorab konzipierten Reiseformats Module wie Events, Promotions oder Expeditionen anbieten, die von Sponsoringpartnern wie eine Medialeistung gebucht werden können. Bestehende Kundenbindungen sollen so gestärkt und Neukunden verstärkt angesprochen werden.

Das Konzept zur „Sponsoring-Reise“ mache sich zwei Trends zunutze: Zum einen werde Markenkommunikation, die unterhält, positiv erlebt und weitergetragen. Laut einer Studie von SDI-Research (Markforschung, Motiv- und Trendforschung) sprechen 62 Prozent mit anderen über Marketing, das ihnen gut gefällt. Darüber hinaus gehörten Urlaub und Reisen zu den beliebtesten Gesprächsthemen der Deutschen. Zum anderen zeige eine Studie des ADAC (Reisemonitor 2010), dass Berichte von Freunden, Bekannten und Familienmitgliedern – offline und im Web 2.0 – eine der wichtigsten Informationsquellen (37,8 Prozent) für die Reiseentscheidung sind. Die Sponsoring-Reise sei somit auch ein ideales Instrument, im Web 2.0 die Social-Media-Interaktion zu erhöhen. Die Mund-zu-Mund-Propaganda in sozialen Netzwerken über die Reise, der höhere Traffic auf Websites und in Blogs würden Sponsoringpartner und ihre Marken langfristig ins Gespräch bringen. Die Sponsoring-Reise biete so lange vor, während und nach dem Urlaub Anlass für Kommunikation und Interaktionen.

Auftraggeber kennen ihre Zielgruppe und die Agentur arbeite mit Zahlen der Tourismusbrache und wisse daher, wo (Destination), wie (Art der Unterkunft), mit wem (allein, mit Familie, Freunden) und womit (Freizeitaktivitäten) diese Zielgruppe ihren Urlaub verbringt. Verbrauchern werde ein neuartiges touristisches Produkt geboten, das ihren Ansprüchen und Bedürfnissen als Urlaubsreisende entspricht. Dabei sollen Markenbotschaften derart in die Reise integriert werden, dass sie vom Urlauber nicht als aggressive Werbung, sondern als zusätzliches, kostenfreies Plus wahrgenommen werden. Sponsoringpartner könnten beispielsweise vor Ort eine Location inszenieren (Stand Lounge), ein Sport-Event anbieten (Surf-Tour, Beach-Turnier) oder durch Reise-Sampling mit ihrer Zielgruppe in Kontakt treten.

Den Reiseablauf würden dann mehrere Marken mit Aktionen gestalten, wobei die Agentur für die Integration der einzelnen Module in die Urlaubswelt sorge – unter Ausschluss des Konkurrenzprinzips. Für Unternehmen, die eine Marke exklusiv in eine Urlaubswelt transportieren wollen, stünde das Produkt „Kampagnen-Reise“ zur Verfügung. Reisekonzepte für Kampagnen- Reisen würden dann im Auftrag der Marke entwickelt.

www.markenreise.de

Kommunikation

Konjunkturmotor brummt: Deutsche Verbraucher sind weiter in Konsumstimmung – trotz weltwirtschaftlicher Risiken

Die deutschen Verbraucher bleiben auch im Mai dieses Jahres in Hochstimmung und damit eine verlässliche Stütze der Konjunktur in Deutschland. Dies zeigen die gestiegene Konjunktur- und Einkommenserwartung. Die Anschaffungsneigung war dagegen auf weiterhin hohem Niveau leicht rückläufig. In seiner Prognose für Juni sieht GfK das Konsumklima bei 10,4 Punkten und damit 0,2 Zähler höher als im Mai. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

„Die Gender-Diskussion ist noch lange nicht beendet“

Das Thema Gender-Marketing wird derzeit kontrovers diskutiert. Nicht umsonst macht der Marketingclub Hamburg,…

Werber Gerald Hensel: „Marken müssen ein politisches Selbstverständnis entwickeln“

Wie politisch müssen Marken sein? Mit #KeinGeldfürRechts führte der Werber und Politologe Gerald…

Recht auf Eigenreparatur: Technologieriesen wehren sich gegen Einführung des „Fair Repair Act“

Nutzer wollen selbst entscheiden bei wem sie ihre Smartphones reparieren lassen. Nicht nur…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige