Suche

Anzeige

Marketingaspekte von Hospitality

Hospitality ist nicht nur ein populäres Instrument, um als Gastgeber ausgewählter Veranstaltungen aufzutreten, sondern hat sich auch als Kommunikations-Plattform etabliert. Das belegt eine Studie der Sportfive GmbH, für die mit Hilfe eines B2B-Online-Access-Panels mehr als 5000 Mitglieder unterschiedlich großer Unternehmen, sowie Gastgeber und eingeladene Gäste befragt wurden. Für Veranstalter bieten sich demnach Einnahmequellen mit Entwicklungspotenzialen, weil dem Angebot rein quantitativ in vielen Fällen eine noch größere Nachfrage gegenüber steht.

Anzeige

Die meisten Hospitality-Einladungen werden laut der Studie im Sport ausgesprochen, wobei 72 Prozent der befragten Unternehmen in der Fußball-Bundesliga auftreten. Derzeit würden in diesem Bereich an jedem Wochenende 20.000 bis 30.000 VIP-Gäste bewirtet. Zwar machen die Kapazitäten bereits knapp 5 Prozent des gesamten Platzangebotes aus, doch die Tendenz steige weiter. Mehr als 60 Prozent der Unternehmen präsentieren sich Gästen auch in exklusiven Umgebungen wie kulturellen Events und Musikveranstaltungen.

Wenn sich Unternehmen für Hospitality als Marketing-Instrument entschieden haben, wählen ein Drittel Ergebnissen der Studie zufolge Veranstaltungen aus allen drei zuvor genannten Bereichen. Knapp 20 Prozent treten ausschließlich im Sport als Gastgeber auf, wobei die Kombination aus Kultur und Musik für etwa 12 Prozent interessant scheint.

Aus den Sponsoringstrategien von Unternehmen seien Hospitality-Maßnahmen heutzutage nicht mehr wegzudenken. Konkret seien Kundenpflege und –bindung für 92 Prozent aller gastgebenden Unternehmen wichtig. Auf ähnlich hohem Niveau folgen die Entwicklung von Neugeschäft sowie Verkaufs- und Imageförderung.

www.sportfive.com

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Nielsen-Report zum Werbejahr 2018: TV-Werbemarkt erstmals seit 2009 im Minus

Wie sieht die Bilanz des deutschen Werbemarkts im Jahr 2018 aus? Er stagniert…

Vorbild Landwirte: Was sich die Digitalbranche von der Agrarwirtschaft abschauen kann

Erfolgreich in der Vergangenheit, unsicher für die Zukunft: Viele Unternehmen hadern auch im…

Produkte für „ihn“ und „sie“? Marken definieren Gender, Eigentum und Einkaufserlebnis neu

Die Normen, die bis dato die typische Funktionsweise von Marken bestimmt haben, kommen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige