Suche

Werbeanzeige

Marketing-Strategie oder reine Selbstvermarktung? Ryanair und seine attraktiven Berufspilotinnen auf Instagram

Man könnte es ein neues Berufsbild nennen: die Instagram-Pilotin. Was die Schwedin Maria Pettersson vorgemacht hat, perfektionieren ihre Landsfrauen Malin Rydqvist und eine zweite Maria. Dabei treten die schwedischen Instagram-Pilotinnen oft zusammen auf und bescheren Arbeitgeber Ryanair – rein zufällig – bestes Influencer Marketing.

Werbeanzeige

Wie man mit dem Einsatz von Social Media seinen Arbeitgeber ganz nebenbei im besten Licht erscheinen lässt, hat die schwedische Ryanair-Pilotin Maria Pettersson vorgemacht: Seit dem Sommer ist die 32-Jährige mit ihren gut gelaunten Selfies aus dem Cockpit in aller Munde.

Ryanairs Pilotinnen

Die Billig-Airline hat seit Jahren ein ziemlich kleines Werbebudget und trotzdem bleibt die Airline im Kopf: Der Chief Marketing Officer Kenny Jacobs (vorher bei Metro, Tesco und Moneysupermarket tätig) ist seit 2014 der erste Marketingchef der Fluglinie überhaupt und versteht Marketing als Offensiv-PR. Im W&V-Interview sagte Jacobs einst: „Wir nutzen PR maximal effektiv. So sparen wir Geld und machen trotzdem jedes Jahr Millionengewinne. Wir haben eine geile Geschichte zu erzählen: Wir waren mal die bösen Jungs und sind jetzt die gar nicht mal so schlechten. Wir halten die Story am Köcheln und spannend. Wir sind die größte Fluglinie Europas und trotzdem eine Art Startup. Wir sind kontrovers und unkonventionell. Menschen und Journalisten lieben das offensichtlich.“ Ryanair baut seit Jahren die Flugzeugflotte aus, steuert mehr deutsche Flughäfen an als früher, investiert in den Service und die Innenoptik der Flugzeuge.

Ob nun die Instagram-Aufritte der Pilotinnen zu einer Art Marketing-Strategie gehört, steht nicht fest. Wenn es so sein sollte, ist es ein kluger Schachzug, um die junge Zielgruppe anzusprechen und eventuell an sich zu binden.

Denn allein Pilotin Maria Pettersson bringt es auf knapp 350.000 Follower, mit Posts wie diesen:

 

Nach exakt dieser Blaupause postet auch ihre Kollegin und Freundin Malin Rydqvist: Nachdem die Schwedin vor ein paar Tagen in der Daily Mail Erwähnung gefunden hat, explodiert ihr Instagram-Account förmlich – aus 40.000 wurde 80.000 Follower in 48 Stunden.

It’s funny the way luck works. The more you work for it the more you have it 😉

Ein von Malin Rydqvist (@flymeyoga) gepostetes Foto am

Nicht nur Petersson und ihre Kollegin und Freundin Malin Rydqvist posten nach exakt dieser Blaupause . Nun gibt es eine weitere Freundin im Bunde, die natürlich auch Schwedin und Pilotin ist und sich nach dem gleichen Schema im Fotonetzwerk als @Mariathepilot inszeniert – am liebsten gleich mit ihnen.

Auch die zweite Pilotin Maria verrät in ihren Posts schließlich ihren Arbeitgeber – den Discountflieger Ryanair, der der Deutschen Lufthansa in den letzten Jahren auf der europäischen Kurzstrecke den Rang abgeflogen hat und es inzwischen fast auf den dreifachen Börsenwert bringt.

My heart is so full, I have so much love for this job and the people I meet through it @pilotmaria

Ein von Maria | 737-800 Airline Pilot (@mariathepilot) gepostetes Foto am

 

Base training ✅ Flew the Boeing for the first time! Incredible feeling, so happy!

Ein von Maria | 737-800 Airline Pilot (@mariathepilot) gepostetes Foto am

Kommunikation

Konjunkturmotor brummt: Deutsche Verbraucher sind weiter in Konsumstimmung – trotz weltwirtschaftlicher Risiken

Die deutschen Verbraucher bleiben auch im Mai dieses Jahres in Hochstimmung und damit eine verlässliche Stütze der Konjunktur in Deutschland. Dies zeigen die gestiegene Konjunktur- und Einkommenserwartung. Die Anschaffungsneigung war dagegen auf weiterhin hohem Niveau leicht rückläufig. In seiner Prognose für Juni sieht GfK das Konsumklima bei 10,4 Punkten und damit 0,2 Zähler höher als im Mai. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

„Die Gender-Diskussion ist noch lange nicht beendet“

Das Thema Gender-Marketing wird derzeit kontrovers diskutiert. Nicht umsonst macht der Marketingclub Hamburg,…

Werber Gerald Hensel: „Marken müssen ein politisches Selbstverständnis entwickeln“

Wie politisch müssen Marken sein? Mit #KeinGeldfürRechts führte der Werber und Politologe Gerald…

Recht auf Eigenreparatur: Technologieriesen wehren sich gegen Einführung des „Fair Repair Act“

Nutzer wollen selbst entscheiden bei wem sie ihre Smartphones reparieren lassen. Nicht nur…

Werbeanzeige

Werbeanzeige