Suche

Anzeige

Marketing-Abteilungen wollen ihre eigene Software

Nach der Überzeugung vieler Marketing-Spezialisten eignet sich ihre Arbeit - aufgrund des "kreativen" Charakters - weniger für die Automatisierung als beispielsweise der Vertriebs- oder Kundenservicebereich. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Forrester im Auftrag des Softwareanbieters Unica in den USA.

Anzeige

Wie es in der Studie heißt, arbeiten die Marketing-Bereiche in vielen Unternehmen relativ unabhängig von der zentralen IT. Sie haben eigene IT-Budgets und bevorzugen Anwendungen, die mit den Unternehmenssystemen nur wenig in Berührung stehen. Wie viele Marketing-Spezialisten erklären, eignet sich ihre Arbeit – aufgrund des „kreativen“ Charakters – wenig für die Automatisierung. Als ihre drei Hauptaufgaben identifizieren sie die Erfolgskontrolle Werbemaßnahmen und Markengführung sowie das Koordinieren der Marketing-Aktivitäten.

Der Unternehmens-IT heftet jeder zweite Marketing-Leiter das Etikett „notwendiges Übel“ an, ohne dass sie generell technikfeindlich wären: 78 Prozent der Befragten stimmen der These zu, dass Technik wichtig für ihren Erfolg sei, beinahe ebenso viele halten eine spezielle Martketing-Software für sinnvoll. Allerdings möchten sie die Entscheidung über den Technikeinsatz lieber ohne die IT-Abteilung treffen. Zwei Drittel der Studienteilnehmer geben an, ihre eigenen IT-Budgets zu verwalten. Die rund einhundert Marketing-Chefs, die Forrester befragte, geben einen Durchschnittsbetrag von 2,3 Millionen Dollar für das laufende Jahr an. (cowo)

www.forrester.com

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

E-Sport im TV: Warum sich lineare Angebote gegen Twitch & Co. nicht durchsetzen können

Es gibt Sportverbände, die sich um diesen Hype reißen würden, der gerade um…

Gamescom feiert den E-Sport: 51 Millionen Euro hat die Branche in Deutschland im Jahr 2017 umgesetzt

Es wird immer deutlicher: Deutschland entwickelt sich im Bereich E-Sports schneller als europäische…

Carrypicker, Marmetube, SofaConcerts, …: Sechs Start-ups treten beim MarkenSlam gegeneinander an

Nach den großen Erfolgen in den ersten beiden Jahren bringt der Marketing Club…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige