Suche

Anzeige

Markenlexikon

Wunderstruktur

Eine Wunderstruktur bezeichnet Errichiello und Zschiesche zufolge „die Verbindung von Widersprüchlichkeiten“ (Markenkraft im Mittelstand, 2008, S. 80). Die sich daraus ergebenden logischen Konflikte führen zu Erstaunen, Unverständnis und Irritationen, „weil übliche Ordnungen und Kenntnisse punktuell oder situationsbedingt aufgehoben werden“ (ebenda, S. 81). Dadurch werden Personen (z.B. Vitali Klitschko als promovierter Boxer) und Marken (z.B. Bionade als gebraute und zugleich nichtalkoholisch und gesunder Limonade) zu Ausnahmeerscheinungen, über die man spricht und die man unbedingt (gesehen) haben muss. Wunderstrukturen faszinieren und infizieren. Sie lösen scheinbare Widersprüche auf und erzeugen dadurch besondere Aufmerksamkeit und Durchsetzungskraft.

Verwandte Fachbegriffe:

Kommunikation

Nutzer geben das meiste Geld für Streaming- und Dating-Anwendungen aus

Marktpropheten sagen schon seit Jahren den Niedergang von Apps voraus. Neue Zahlen zeigen nun: Das Gegenteil ist der Fall. Noch nie beschäftigten sich die Nutzer länger mit den mobilen Anwendungen als im vergangenen Jahr. Und auch die Download- und Umsatzzahlen sind im Vergleich zu den Vorjahren gestiegen, wie eine Untersuchung des Analyseinstituts AppAnnie ergeben hat. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

60 Prozent der Bewerber wollen Gehaltsangaben in Stellenangeboten

Der Januar ist Hauptsaison für die Jobsuche, doch wie können sich Unternehmen in…

Roboter in der Arbeitswelt: Warum die Mehrheit der Deutschen die High-Tech-Kollegen ablehnt

Groß, orange und hinter einem Schutzzaun - die Vorstellung der Deutschen von Robotern…

Nielsen-Report zum Werbejahr 2018: TV-Werbemarkt erstmals seit 2009 im Minus

Wie sieht die Bilanz des deutschen Werbemarkts im Jahr 2018 aus? Er stagniert…

Anzeige