Suche

Anzeige

Markenlexikon

Waren- und Dienstleistungsmarken

umfassen § 3 des Markengesetzes zufolge alle denkbaren Formen von Zeichen, wobei die folgenden 7 Darstellungsformen am häufigsten anzutreffen sind: (1) Wortmarken, z.B. Persil, „Geiz ist geil“ und Dr. Oetker, (2) Buchstaben und Zahlen, z.B. AMG, 911 und C&A, (3) Abbildungen, z.B. Logos, Etiketten und Verpackungen, (4) Hörzeichen (akustische Kennzeichen, z.B. Töne, Tonfolgen und Geräusche, (5) Dreidimensionale Gestaltungen (Formmarken), (6) Farben und Farbzusammenstellungen (Farbmarken) und (7) sonstige Aufmachungen (Mischformen und neuere Formen, z.B. virtuelle Marken).

Verwandte Fachbegriffe:

Kommunikation

Welt in Zahlen: „Blockchain“ als Möglichkeit, die digitale Welt zu revolutionieren

Die Blockchain könnte viele Ökosysteme revolutionieren – oder aber auch einfach nur eine Blase sein. Revolutioniert aber die Blockchain vielleicht auch das Marketing? In Zahlen geht absatzwirtschaft dem Phänomen auf die Spur. Klar ist: Die Technologie ist noch unreif. Aber die Perspektiven sind verheißungsvoll (Zahlen von September 2018). mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Welt in Zahlen: „Blockchain“ als Möglichkeit, die digitale Welt zu revolutionieren

Die Blockchain könnte viele Ökosysteme revolutionieren – oder aber auch einfach nur eine…

Die laute Kritik am Diesel-Fahrverbot: Autofahrer befürchten lange Staus, schwere Kontrollen und Chaos auf den Straßen

Die drohenden Diesel-Fahrverbote spalten Deutschland wie kein zweites Thema. Wie beurteilen die betroffenen…

Personalie offiziell bestätigt: Ex-Mercedes-Manager Jens Thiemer wird Marketing-Chef bei BMW

Jens Thiemer, ehemals Manager bei Mercedes, wird ab Januar für BMW arbeiten. Als…

Anzeige