Suche

Anzeige

Markenlexikon

Schema-Theorie

Schemata sind größere, komplexe Wissenseinheiten, die typische Eigenschaften und feste, standardisierte Vorstellungen einer Marke beinhalten; Crocker definiert ein Schema als „abstract or generic knowledge structure, stored in memory, that specifies the defining features and relevant attributes of some stimulus domain, and the interrelations among these attributes“ (in: Advances in Consumer Research, Vol. 11, 1984, S. 472), während Coppetti und Tomczak betonen, dass „schemata develop through exposure to or experience of a stimulus domain (e.g., a situation, person, or object) and are believed to guide perception, thought and action of consumers in subsequent instances“ (Universität St. Gallen, Unveröffentlichtes Arbeitspapier, 2004, S. 4); der Begriff „Schema“ selbst stammt aus dem Griechischen und bedeutet so viel wie Figur, Gestalt oder Haltung.

Synonym(e):

Schema Theory

Verwandte Fachbegriffe:

Kommunikation

Influencer Marketing: Das Briefing als Schlüssel zum Erfolg

Bei Marketingstrategen in Deutschland stehen Influencer als Vermittler von Markenbotschaften hoch im Kurs. Deren wichtigster Trumpf ist ihre Glaubwürdigkeit. Um die zu bewahren, braucht es umfassende Handlungsanweisungen, die sich auf drei Kategorien erstrecken. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Marken-Award 2019 – Die Finalisten: Ausflug in die City mit Toom

Bis zur Verleihung des Marken-Award am 21. Mai in Düsseldorf stellen wir in…

Studien der Woche: Fahrdienst Uber vor allem bei Jüngeren gefragt

Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig…

Influencer Marketing: Das Briefing als Schlüssel zum Erfolg

Bei Marketingstrategen in Deutschland stehen Influencer als Vermittler von Markenbotschaften hoch im Kurs.…

Anzeige