Suche

Anzeige

Markenlexikon

Markenkombination

Markenkombinationen, auch Mehrfachmarkierungen genannt, beschreiben „die gemeinsame Darbietung mehrerer Marken bei der Markierung von Leistungen“ (Esch/Redler, in: Corporate Brand Management, 2004, S. 178); zu den möglichen Ausprägungsformen von Markenkombinationen zählen: (1) Rechtlich (unternehmensintern (ein Portfolio): mehrere Marken eines Eigentümers bzw. unternehmensübergreifend (mehrere Portfolios): Kombination von Marken
verschiedener Eigentümer), (2) Wirtschaftsstufe(n) (gleiche Wirtschaftsstufe, z.B. Schöller-Mövenpick Eis) bzw. unterschiedliche Wirtschaftsstufen, z.B. Diet Coke mit Nutra Sweet, (3) Komplexitätsgrad (einfach: zwei Marken, z.B. Häagen Dazs-Baileys bzw. komplex: drei und mehr Marken, z.B. Nivea- Visage-Alpha Flavon), (4) Hierarchiestellung (gleichrangig: horizontal, z.B. Ritter Sport-Smarties bzw. hierarchisch: vertikal, z.B. Nestlé LC1), (5) Zeitdauer (kurzfristig, z.B. Ritter Sport-Smarties bzw. langfristig, z.B. Fujitsu-Siemens).

Synonym(e):

Mehrfachmarkierung

Verwandte Fachbegriffe:

Kommunikation

Influencer Marketing: Das Briefing als Schlüssel zum Erfolg

Bei Marketingstrategen in Deutschland stehen Influencer als Vermittler von Markenbotschaften hoch im Kurs. Deren wichtigster Trumpf ist ihre Glaubwürdigkeit. Um die zu bewahren, braucht es umfassende Handlungsanweisungen, die sich auf drei Kategorien erstrecken. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Marken-Award 2019 – Die Finalisten: Ausflug in die City mit Toom

Bis zur Verleihung des Marken-Award am 21. Mai in Düsseldorf stellen wir in…

Studien der Woche: Fahrdienst Uber vor allem bei Jüngeren gefragt

Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig…

Influencer Marketing: Das Briefing als Schlüssel zum Erfolg

Bei Marketingstrategen in Deutschland stehen Influencer als Vermittler von Markenbotschaften hoch im Kurs.…

Anzeige