Suche

Anzeige

Markenlexikon

Markenfähigkeit

gilt § 2 des Markengesetzes (MarkenG) zufolge als Grundvoraussetzung für die Erlangung von Markenschutz. Eine gewählte Markierung gilt nur als markenfähig, wenn sie – abstrakt betrachtet – im Markt zur Identifikation von Produkten geeignet erscheint. Dies ist insbesondere dann nicht der Fall, wenn ein Zeichen ausschließlich aus einer Form besteht, die durch die Art der Ware bestimmt ist, zur Erreichung einer technischen Wirkung erforderlich ist oder der Ware einen wesentlichen Wert verleiht. Während sich die Unterscheidungskraft konkret auf die zu kennzeichnenden Produkte eines Anbieters bezieht, wird die Markenfähigkeit abstrakt geprüft.

Verwandte Fachbegriffe:

Kommunikation

Wie Kylie Jenner mit Influencer Marketing in eigener Sache zur jüngsten Milliardärin der Welt wurde

Was haben Jeff Bezos, Mark Zuckerberg, Warren Buffett und Kylie Jenner gemeinsam? Sie alle sind Milliardäre! Tatsächlich: Seit gestern führt das Forbes Magazine auch die jüngste der Kardashian-Schwestern unter den vermögendsten Menschen der Welt. Gelungen ist der erst 21-Jährigen der Aufstieg nach dem Lehrbuch des Influencer Marketings: Jenner nutzte ihre enorme Instagram-Präsenz, um die Kosmetik-Marke Kylie Cosmetics zu pushen. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Verhalten im Kundenservice: Zurückhaltung oder totale Eskalation?

Nicht nur Kunden haben mit gut und schlecht geschulten Service-Agenten zu kämpfen, auch…

Vor Keynote: Warum Apples Streamingdienst Netflix gefährlich werden könnte

Das iPhone hat Apple zum wertvollsten Unternehmen der Welt gemacht. Doch die Zeiten…

Pro & Contra: Diskutiert doch mal … Werbung mit Influencern

In unserer neuen Rubrik „Diskutiert doch mal“, die jeden Monat in unserem Magazon…

Anzeige