Suche

Anzeige

Markenlexikon

Kuckucksmarken

bezeichnen Marken, die sich die Eigenschaften fremder Kulturen zu eigen machen, um von einem bestimmten Stereotyp einer Region bzw. eines Landes zu profitieren. Dabei werden ganz bewusst bestimmte Markennamen und/oder Logos gewählt, die eng mit einem Land oder einer bestimmten Region verbunden sind, die aber faktisch nichts mit der Markenherkunft zu tun haben, wie Kilian betont: „Ziel der bewussten Wahl fremdartiger Markennamen ist es, kulturelle Stereotypen anzusprechen, die die Produktwahrnehmung positiv beeinflussen.“ (Klangvolle Markennamen und namhafter Markenklan, in: Jahrbuch Marketing 2009, im Druck) Dabei spielt es kaum noch eine Rolle, in welchem Land oder welcher Region das Unternehmen gegründet wurde bzw. wo aktuell die Waren produziert werden. Entscheidend ist, mit was der Konsument die Marke in Verbindung bringt; vgl. z.B. die US-Eiscreme-Marke „Häagan-Dazs“, deren Name an die dänische Eiscremekunst erinnern soll.

Synonym(e):

Foreign Branding

Verwandte Fachbegriffe:

    Kommunikation

    Influencer Marketing: Das Briefing als Schlüssel zum Erfolg

    Bei Marketingstrategen in Deutschland stehen Influencer als Vermittler von Markenbotschaften hoch im Kurs. Deren wichtigster Trumpf ist ihre Glaubwürdigkeit. Um die zu bewahren, braucht es umfassende Handlungsanweisungen, die sich auf drei Kategorien erstrecken. mehr…

    Anzeige

    Absatzwirtschaft Newsletter

    absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

    Newsticker

    Marken-Award 2019 – Die Finalisten: Ausflug in die City mit Toom

    Bis zur Verleihung des Marken-Award am 21. Mai in Düsseldorf stellen wir in…

    Studien der Woche: Fahrdienst Uber vor allem bei Jüngeren gefragt

    Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig…

    Influencer Marketing: Das Briefing als Schlüssel zum Erfolg

    Bei Marketingstrategen in Deutschland stehen Influencer als Vermittler von Markenbotschaften hoch im Kurs.…

    Anzeige