Suche

Anzeige

Markenlexikon

Factory Outlet Center

Verkauf von Markenartikeln der Vorsaison, von Sonder- und Musterkollektionen, von Überproduktionen und Restposten sowie teilweise auch von B-Ware (2. Wahl) um 30% bis 70% günstiger in eigens dafür errichteten Einkaufsdörfern, so genannten Fabrikverkaufszentren (großflächiger Einzelhandel); es handelt sich bei Factory Outlet Centern (FOC) stets um eine Betriebs- und Vertriebsform des Einzelhandels, bei der mehrere Hersteller ihre Markenartikel an einer gemeinsamen Verkaufsstätte verbilligt anbieten. Kürzere Produktzyklen zwingen Markenhersteller, insbesondere in der Modebranche, ihre Kollektionen in großem Stil loszuschlagen, um hohe Lagerkosten zu vermeiden. Diese Aufgabe übernehmen FOC. In der Regel werden Fabrikverkaufszentren von einem Betreiber zentral geplant, realisiert, verwaltet und gemanagt (z.B. Value Retail). Neben einer geringen Basismiete sind eine Umsatzbeteiligung von 12,5% zuzüglich einer Servicegebühr von 3-5% fällig. Der jährliche Quadratmeterumsatz in den Geschäften liegt bei durchschnittlich von 3.000 bis 5.000 Euro. Dies führt dazu, dass die Renditen bei bis zu 17% liegen, wohingegen klassische Shopping-Center maximal 10% erreichen und traditionelle Vertriebsformen des Handels bereits mit 6-7% als besonders erfolgreich gelten. Zu den wichtigsten Standortfaktoren zählen:(1) Weiträumiges Einzugsgebiet mit ausreichend potenziellen Käufern (insb. Großstädte), (2) Nähe zu Touristenattraktionen (Schlösser, Parks, Naherholung) und (3) Nähe zu traditionellen Reiserouten (Autobahnnähe).

Abkürzung: FOC

Synonym(e):

Fabrikverkaufszentrum

Verwandte Fachbegriffe:

Kommunikation

Was geht noch im Ruhestand? Marketer erzählen, wie sich „danach“ anfühlt

Früher oder später ist er da, der Rückzug aus dem operativen Geschäft. Und was dann? Die Rente genießen, die alte Firma hinter sich lassen? Zwei Beispiele zeigen, wie Aussteiger gut in den Ruhestand gelangen. Der häufig genug auch ein beruflicher Neubeginn sein kann. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Was geht noch im Ruhestand? Marketer erzählen, wie sich „danach“ anfühlt

Früher oder später ist er da, der Rückzug aus dem operativen Geschäft. Und…

„Familienunternehmen benötigen in den kommenden Jahren hohe Investitionen in Innovationen und Digitalisierung“

Deutsche Familienunternehmen haben weniger Schulden, sind risikoscheuer und planen langfristiger als nicht familiengeführte…

Innovationsanführer Deutschland: Auch die Start-up-Welt gewinnt an Bedeutung

Deutschland ist, was Innovationen angeht, Vorreiter. Kein anderes Land der Welt ist in…

Anzeige