Suche

Anzeige

Markenlexikon

Corporate Brand

spezielle Form der Dachmarke, bei der die Dachmarke dem Firmennamen entspricht; Esch/Tomczak et al. zufolge „steht die Corporate Brand im Spannungsfeld zwischen zielgruppengerechter Berücksichtigung der Interessen der Anspruchsgruppen und der notwendigen Konsistenz und Kohärenz im Bild nach außen und innen“ (in: Corporate Brand Management, 2004, S. 6); auch als Absendermarke, Anbietermarke, Firmenmarke, Konzernmarke, Herstellermarke oder Unternehmensmarke bezeichnet; dominierende Form der Markierung in vielen Industriegüterbereichen. Abweichend zur Produktmarke ist die Unternehmensmarke nicht nur auf die Kunden als Zielgruppe in den relevanten Absatzmärken ausgerichtet, sondern auch auf Einfluss- und Anspruchsgruppen wie Mitarbeiter, Aktionäre, Lieferanten etc.: „Während die Produktmarke sich primär am Kunden ausrichtet, orientiert sich die Corporate Brand neben den Kunden auch an Mitarbeitern, Anteilseignern sowie der breiten Öffentlichkeit“ (in: Esch/Tomczak et al., Corporate Brand Management, 2004, S. 8). Sie bezieht sich somit auf das Unternehmen als Ganzes. Als Markierung des Unternehmens in seiner Ganzheit handelt es sich bei der Corporate Brand um „ein gesamtunternehmerisches Nutzenbündel mit spezifischen Merkmalen“ (Meffert/Burmann/Koers, Markenmanagement, 2005, S. 147).

Synonym(e):

Unternehmensmarke

Verwandte Fachbegriffe:

Kommunikation

Was geht noch im Ruhestand? Marketer erzählen, wie sich „danach“ anfühlt

Früher oder später ist er da, der Rückzug aus dem operativen Geschäft. Und was dann? Die Rente genießen, die alte Firma hinter sich lassen? Zwei Beispiele zeigen, wie Aussteiger gut in den Ruhestand gelangen. Der häufig genug auch ein beruflicher Neubeginn sein kann. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Was geht noch im Ruhestand? Marketer erzählen, wie sich „danach“ anfühlt

Früher oder später ist er da, der Rückzug aus dem operativen Geschäft. Und…

„Familienunternehmen benötigen in den kommenden Jahren hohe Investitionen in Innovationen und Digitalisierung“

Deutsche Familienunternehmen haben weniger Schulden, sind risikoscheuer und planen langfristiger als nicht familiengeführte…

Innovationsanführer Deutschland: Auch die Start-up-Welt gewinnt an Bedeutung

Deutschland ist, was Innovationen angeht, Vorreiter. Kein anderes Land der Welt ist in…

Anzeige