Suche

Werbeanzeige

Marin Software gewinnt neuen Tracking-Partner

Marin Software hat eine Technologie-Partnerschaft mit Etracker vereinbart, einem mit über 110.000 Kunden führenden deutschen Anbieter von Lösungen für die Website-Analyse und -Optimierung. Die Web-Controlling Suite von Etracker wurde in die Online-Marketing-Management-Plattform Marin Enterprise integriert.

Werbeanzeige

Auf der Basis hoch entwickelter Technologien liefert Etracker besonders umfassende Daten zu Konversionen. So ermöglicht es die Lösung, alle Marketing-Kanäle zu betrachten, die an der Kaufentscheidung beteiligt waren (Attribution). Für Marin-Kunden, die Etracker nutzen möchten, entfällt nun der Integrationsaufwand. Sie können mit den Etracker Daten in Marin Enterprise ganzheitliche Analysen durchführen, umfassende Reports erstellen und die Performance ihrer digitalen Werbekampagnen entlang der gesamten Customer Journey messen und optimieren.

„Wir freuen uns, mit Etracker einen weiteren Technologiepartner im Bereich Tracking gewonnen zu haben. Das Unternehmen bietet eine ausgefeilte Kampagnenanalyse für höchste Ansprüche. Die Lösung ist in Europa, besonders in Deutschland, weit verbreitet und auch bei vielen Kunden von Marin Software im Einsatz“, sagt Jens Bargmann, Director Strategic Accounts DACH bei Marin Software.

Wirksamkeit der Marketing-Kanäle analysieren

„In der Customer Journey bis zum Online-Kauf sind viele Touch Points beteiligt – beispielsweise Display Ads, Google Adwords, Facebook- und Re-Targeting-Anzeigen. Betrachtet man nun noch die Tatsache, dass oft auch mehrere Endgeräte genutzt werden, etwa Smartphone, Tablet, PC, Laptop und Smart TV, ist klar, dass für eine erfolgreiche digitale Werbestrategie ein ausgefeiltes Conversion Attributionsmodell unerlässlich ist“, ergänzt Marc Höft, Commercial Director DACH von Marin Software. Durch die Einblicke in die Wirksamkeit aller Marketing-Kanäle könnten Online-Marketing-Verantwortliche ihre Budgets steuern und erfahren, welchen Anteil am Umsatz jede Anzeige bringt und wie profitabel sie ist.

Kommunikation

Marketing-Guru Scott Galloway: Apple, Google, Facebook und Amazon werden die nächsten 50 Jahre nicht überleben

Es ist eine der meistdiskutierten Fragen der Wall Street: Welches Technologie- oder Internet-Unternehmen knackt als erstes die magische Bewertungsgrenze von einer Billion Dollar – Apple, Google, Facebook oder Amazon? Marketing-Professor Scott Galloway hat über die "Großen Vier" ein Buch geschrieben, das genauso heißt. Galloway entwirft darin allerdings langfristig ein apokalyptisches Szenario: Das nächste halbe Jahrhundert dürften die Stars der Digitalwirtschaft nicht überleben, mutmaßt der NYU-Professor. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

WeChat-Expertin: „Ich warne davor zu behaupten, dass WeChat im Westen gescheitert sei“

Janette Lajara hat mehrere Jahre in China gelebt und dort für OSK das…

Neocom 2017: Die Messe der Zukunft ist ein Happening und noch keine Virtualisierung

Nicht nur die Neocom befindet sich im ständigen Wandel und muss die Kombination…

Bier oder Business? Wie sich Messen durch junge Formate grundlegend reformieren

Die Zeiten stundenlangen Frontalunterrichts in Kongresssälen sind vorbei. Bei immer mehr Business-Events sind…

Werbeanzeige

Werbeanzeige