Suche

Anzeige

MapInfo Markführer bei location-based CRM-Lösungen

22. Dezember 2000. MapInfo, Anbieter von M-Commerce-Basistechnologien, ist nach einer IDC-Studie Marktführer sowohl bei ortsbezogenen CRM-Lösungen als auch beim Einsatz dieser Technologien im Mobilfunk.

Anzeige

Nach einer Untersuchung der Marktforscher von IDC wird sich der Markt für CRM-Systeme in den nächsten drei Jahren fast vervierfachen. Für 2004 erwarten die Analysten ein Marktvolumen von 125 Milliarden US-Dollar. Eine wesentliche Rolle in dieser Entwicklung wird der Einsatz von ortsbezogenen, geographischen Anwendungen spielen, die die virtuelle Welt der Informationen mit der realen Welt verbinden – alle nicht-digitalen Waren müssen schließlich auf „normalen“ Wegen an den Konsumenten geliefert werden. Zu MapInfo und Partner Oracle heißt es in der IDC-Studie: „Derzeit ist das Team MapInfo/Oracle führend in der Unterstützung raumbezogener Technologien.“ Die Befragung der 15 wichtigsten Anbieter von Analysetools ergab, dass 13 von ihnen MapInfo-Produkte einsetzen oder dies planen.

Weitere Infos unter www.mapinfo.de

Kommunikation

Apple- gegen Android-Nutzer: So sehr turnen alte Smartphones Frauen ab

So geht es tatsächlich zu auf dem Dating-Markt im Jahr 2018: Besitzt man ein altes Smartphone, kann es sein, dass die Frau nie wieder anruft. Das Smartphone hat einen maßgeblichen Anteil an der Begehrlichkeit bei der Partnerwahl. Das will das Tech-Wiederverkaufsportal Decluttr in einer Studie herausgefunden haben: So hätten iPhone-Besitzer die besseren Aussichten, einen Partner zu finden als Android-Nutzer. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Grundbausteine des Marketings: Mehr Kritik wagen!

Frage an Radio Eriwan: „Wäre Kritik am Marketing.“ Antwort: „Ja, aber es wäre…

Amazon hat am Prime Day 2018 mehr als 100 Millionen Produkte verkauft

Prime Day bedeutet 36 Stunden bei Amazon shoppen. Anfang der Woche war es…

Nach Zuckerbergs Holocaust-Fauxpas: Facebook beseitigt Fehlinformationen, die zu Gewalt führen

Facebook wird bereits mit mehr als 600 Milliarden Dollar bewertet, doch Konzernchef Mark…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige