Suche

Anzeige

Managerkombi der Verlagsgruppe Handelsblatt stabil

Die WirtschaftsWoche hält in der aktuellen Reichweitenuntersuchung für Pressemedien MA 2002 I das hohe Niveau der vorherigen MA: Das Wirtschaftsmagazin aus der Verlagsgruppe Handelsblatt stabilisiert seine Reichweite im schwierigen Segment der Wirtschaftspresse und erreicht 790.000 Leser.

Anzeige

Capital setzt seinen Sturzflug hingegen weiter fort und verliert 220.000 Leser (minus 14%). Damit erreicht die ManagerKombi, bestehend aus WirtschaftsWoche und DMEuro, 280.000 Leser mehr als Capital.
Im aktuellen Trendbericht der MA 2002 I (Erhebungszeitraum März-September 2001) legt die WirtschaftsWoche sogar deutlich zu: Der von der GWP media-marketing vermarktete Titel erreicht mit 840.000 Lesern 90.000 mehr als beim vorherigen Trendbericht.

Die Ergebnisse der MA 2002 I entsprechen damit der steigenden Auflagenentwicklung der WirtschaftsWoche: Sie verzeichnete gemäß IVW im vierten Quartal eine verkaufte Auflage von 186.697 Exemplaren gegenüber 185.494 Exemplaren im dritten Quartal.

www.wiwo.de
www.dm-online.de

Digital

WeChat-Mutter Tencent spürt Chinas Wachstumskrise – und streicht Marketing-Budget zusammen

Jede Serie geht einmal zu Ende – auch die von Chinas Vorzeige-Internetkonzern Tencent. Die WeChat-Mutter musste gestern bei Vorlage ihrer Geschäftsbilanz für das abgelaufene Quartal den größten Gewinneinbruch in 15 Jahren eingestehen. Das nach Alibaba zweitwertvollste Unternehmen des asiatischen Riesenreichs leidet unter den Restriktionen der Regierung gegen Spielsucht. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Pro & Contra: Diskutiert doch mal … Werbung mit Influencern

In unserer neuen Rubrik „Diskutiert doch mal“, die jeden Monat in unserem Magazon…

Urteil gegen Influencerin Pamela Reif: „Geschäftsmodell basiert darauf, privat und geschäftlich zu vermischen“

Die Instagram-Influencerin Pamela Reif hat vor dem Landgericht Karlsruhe einen Prozess wegen Schleichwerbung…

Digitale Kreation und die Zukunft der Agenturen: „Wer nicht weiß, was richtig ist, kann nichts falsch machen“

Am 11. April werden in Berlin zum fünften Mal die Deutschen Digital Awards…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige