Suche

Anzeige

Mama ante portas

Es herrscht Einigkeit rund um den Globus: Mütter sorgen sich um das Gewicht ihrer Kinder, beziehen Umwelt- und Gesundheitsthemen wie Übergewicht neben Qualität und Preis in Kaufentscheidungen ein und nennen Experten und ihr näheres Umfeld als wichtigste Berater.

Anzeige

Zu diesen Ergebnissen kommt die „MOMS-Studie“ der global tätigen PR-Agentur Edelman. In der internationalen Studie, durchgeführt durch das Edelman-eigene Forschungsinstitut StrategyOne, wurden Mütter zu ihrem Kaufverhalten und den Einflüssen auf ihre Kaufentscheidungen befragt. In Deutschland sorgen sich beispielsweise 59 Prozent der Mütter heute mehr um die Ernährung ihrer Familie als 1998 – jede Zweite nennt Übergewicht als Anlass. So gehen 51 Prozent deutlich weniger in Fast Food-Restaurants als vor zwei Jahren und 54 Prozent bestätigen, dass das Thema Übergewicht sie in ihren Kaufentscheidungen beeinflusst.

Mütter verlassen sich bei der Kaufentscheidung auf mehrfache Informationsquellen („Überkreuzbeeinflussung“)
und setzen auf den Rat von Empfehlern. Die engere Familie, Ärzte, Apotheker und Krankenschwestern, Freunde
und Medien geben dabei die wichtigsten Impulse. Oberste Kriterien für die Auswahl von Produkten des täglichen
Bedarfs sind Qualität (87 Prozent), Empfehlungen durch Experten (65 Prozent), der Preis (64 Prozent), Umwelt-
freundlichkeit des Produktes (54 Prozent) und Vertrauen in die Reputation der Marke (52 Prozent). Dann folgen
die Reputation des Herstellers, Empfehlungen aus dem privaten Umfeld und Coupon-Programme und ähmliches.

„Unsere Studie zeigt, dass kein Hersteller von Nahrungsmitteln heute mit Produktmarketing allein das Vertrauen
dieser Zielgruppe gewinnen und sich im Wettbewerb positiv abheben kann“, erklärt Cornelia Kunze,
Geschäftsführerin Edelman Deutschland. Vielmehr seien ganzheitliche Informationen rund um Ernährung und
Gesundheit gefragt. Befragt wurden zwischen dem 1. September und dem 1. Oktober 2003 1.450 Mütter in den USA und je 150 in Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Kanada, Mexiko, Australien und China.

www.edelman.de

Schauen Sie sich zu diesem Thema auch unsere aktuelle Checkliste „Kunden vor der Kaufentscheidung“ an!

Kommunikation

Twitter kennt dich genau: Wie Algorithmen aus 144 Metadaten das Leben der Nutzer rekonstruieren

Jeder Tweet übermittelt 144 Metadaten, hat die Studie "You are your Metadata" von Wissenschaftlern aus London herausgefunden. Mit Hilfe der Informationen lassen sich die Leben der Twitter-Nutzer per Algorithmus rekonstruieren, selbst die Verschleierung sei ineffektiv, heißt es. Der teils unbedarfte Umgang der Nutzer mit Daten sei das Hauptproblem, so die Forscher. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Ausruf der „China-Brand-Initiative“: China entdeckt die Macht der Marken

Die Chinesen sind schlau, sehr schlau. Wenn sie ein Problem oder eine Chance…

Zwei der größten Unternehmen aus China und Deutschland unterschreiben strategische Partnerschaft

Suning Holdings Group und SAP SE: Diese beiden Unternehmen wollen gemeinsam fortgeschrittene Forschung…

BVDW veröffentlicht Verhaltenskodex: Wie sich Agenturen im Content-Marketing-Dschungel verhalten sollen

Mehr Ordnung im Chaos Content-Marketing: Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) hat dafür nun…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige