Suche

Werbeanzeige

Making Siri cool again: Apple spendiert Sprachassistentin einen aufwändigen Kurzfilm mit „The Rock“

Mal eben ein Selfie im All schießen: 'The Rock' im Siri-Spot © Apple / YouTube

Apple mobilisiert wieder einmal geballte Superstar-Power, um für ein Produkt zu werben. Gleich vier Minuten Hollywood-Glanz von Dwayne Johnson bekommt seit heute die angestaubte Sprachassistentin Siri spendiert, die ihr Versprechen, den digitalen Alltag zu erleichtern, bis heute nur unzureichend eingelöst hat. Was alles mit Siri möglich sein könnte, demonstriert der als "The Rock" bekannte US-Schauspieler in einem augenzwinkernden Werbeclip.

Werbeanzeige

Fast sechs Jahre ist es her, dass Apple den Wettlauf um einen Sprachassistenten auf dem Smartphone mit Siri in der Pole Position begann. Inzwischen jedoch ist die Konkurrenz in Form des Google Assistants und Amazons Alexa an Apple vorbeigezogen – Siri wirkt immer noch wie eine komische Kommunikationskrücke, die mehr mit ihren Missverständnissen als tatsächlichen Erleichterungen auffällt.

Höchste Zeit also für eine Image-Politur!

Um Siri vor dem bald anstehenden iPhone 8-Launch ins rechte Licht zu rücken, hat Apple mit Hollywood-Superstar Dwayne „The Rock“ Johnson einen aufwändigen Werbefilm produziert, den der 45-jährige Kalifornier am Sonntag in den sozialen Medien in absoluten Superlativen angekündigt hatte.

„Rock + Apple = Spaß“, schrieb Johnson und kündigte dann gleich einen „Film“ an. „Ich habe mich mit Apple zusammengetan, um den größten, coolsten, verrücktesten, abgefahrensten und lustigsten Film aller Zeiten zu machen“, posaunte der frühere Wrestler, der als Schauspieler u.a. aus der Actionfilm-Saga „The Fast & Furious“ bekannt ist.

Was Siri alles kann

Herausgekommen ist ein Vierminüter, in dem Johnson der Welt augenzwinkernd demonstriert, was man mit Hilfe von Siri alles in einem Tag erledigen kann – Lebensziele abarbeiten. Dazu gehören beim muskelbepackten Superstar u.a. ein Flugzeug kurz vor dem Start anzuhalten, es nach Rom zu fliegen, dort Fresken zu restaurieren, wie ein 5-Sternekoch zu kochen, eine Modekollektion zu entwerfen, um dann noch rechtzeitig wieder zum Dreh aufzukreuzen.

Auf YouTube hat der Apple Siri-Clip „The Rock x Siri: Dominate the day“ am ersten Tag immerhin schon 5 Millionen Views erzeugt. Die Social Media-Reaktionen fielen unterdessen eher gemischt aus.

Kommunikation

„Eine schlechte und sinnlose Werbung”: Warsteiner wollte möglichst viel Ärger im Social-Web provozieren

Ein sinnloses und schlechtes Werbevideo drehen, so möglichst viel Ärger im Social-Web provozieren, um dann später auf die Nutzerkritik mit einem neuen Clip zu reagieren? Hört sich nach einem recht verqueren Werber-Pitch an, hat die Agentur Leo Burnett in Argentinien aber genauso gemacht - für die deutsche Brauerei Warsteiner. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Von Philips über die FDP bis hin zur Elbphilharmonie: Das sind die Finalisten des Marken Awards 2018

Die Jury des Marken Awards 2018 kam zusammen, um die Bewerber zu begutachten…

Opel vor schweren Zeiten: „Der Vertrieb läuft in die falsche Richtung und das ist eine große Gefahr für die Sanierung“

Die Ausgangssituation für die Sanierung von Opel/Vauxhall durch den französischen PSA-Konzern waren ursprünglich…

ADC-Wettbewerb: Adidas-Schuh der BVG zählt zu den Gewinnern – doch Mercedes räumt richtig ab

Begeisterung beim diesjährigen ADC. Der Jury Chairman Richard Jung und ADC-Präsident Stephan Vogel…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige