Suche

Anzeige

„Made in Germany“ ist geldwert

Mehr als die Hälfte der Deutschen ist wieder bereit, für „Made in Germany“ mehr auszugeben. "Die Verbraucher achten wieder mehr auf Qualität und Herkunft" ist das Fazit einer repräsentativen Umfrage von tns infratest im Auftrag der WirtschaftsWoche.

Anzeige

Der Erhebung zufolge sind von mehr als 1 000 Befragten 57 Prozent bereit, für Haushalts-Elektrogeräte aus deutscher Produktion mehr zu zahlen, bei Lebensmitteln sind es 56 Prozent, bei Medikamenten 52 Prozent. Bei Elektrogeräten achten 70 Prozent der Konsumenten darauf, dass die Produkte in Deutschland hergestellt werden, bei Lebensmitteln sind es 66 Prozent und bei Werkzeugen suchen 61 Prozent der Kunden hierzulande hergestellte Artikel.

Immerhin 53 Prozent bevorzugen ein Auto aus deutscher Produktion. Dass die meisten Bundesbürger mit dem Produktionsstandort Deutschland ausdrücklich eine höhere Qualität der Produkte verbinden, erklären 84 Prozent der Befragten. Nur 14,5 Prozent sind der Auffassung, Produkte aus Deutschland hätten keine bessere Qualität als Produkte aus dem Ausland.

www.wiwo.de

Kommunikation

EU-Verbraucherschutz: Airbnb lenkt ein und beseitigt gesetzeswidrige Konditionen

Der US-Zimmervermittler Airbnb hat nach Angaben der EU-Kommission im Streit um unzulässige Geschäftsbedingungen eingelenkt. Das Unternehmen habe sich bereit erklärt, seine Geschäftsbedingungen entsprechend zu ändern und die Preisdarstellung zu verbessern. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

33 Milliarden für Pay-TV-Sender: US-Kabelgigant Comcast setzt sich in Übernahmeschlacht um Sky durch

Comcast hat die Milliarden-Übernahmeschlacht um den britischen Pay-TV-Sender Sky gewonnen. Das US-Unternehmen bot…

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige