Suche

Anzeige

Lufthansa führt im Performance Marketing

Die Deutsche Lufthansa ist im Bereich „Performance Marketing“ führend unter deutschen Airlines, wie der „Performance Marketing Index“ (PMAXX) belegt. Für die Studie untersuchte die Online-Performance-Marketing-Agentur „Explido Web Marketing“ die Disziplinen Affiliate Marketing, Suchmaschinen-Optimierung (SEO), Suchmaschinen-Marketing (SEM) und Social Media. Das Frankfurter Unternehmen habe in Summe die größte Präsenz gezeigt.

Anzeige

Den zweiten Platz im Gesamtranking beanspruche Air Berlin für sich, gefolgt von Germanwings und Tuifly auf dem dritten beziehungsweise vierten Rang. Die drei letzten Plätze belegten der Reihe nach Condor, Germania und Eurowings. Auffällig sei, dass ein Großteil der untersuchten Fluggesellschaften noch nicht alle vier Performance Marketing-Kanäle nutzt. „Im Web zeigen die Airlines in Summe noch nicht ausreichend Flagge. Da die Möglichkeiten des Performance Marketing nicht ausgeschöpft werden, präsentieren sich die Fluggesellschaften unter Wert“, bilanziert Explido-Geschäftsführer Matthias Riedle. Ein stimmiges Performance Marketing Konzept biete deutschen Airlines großes Wachstumspotenzial.

Der klare Vorsprung von Lufthansa sei bereits im Bereich Search Engine Advertising (SEA) deutlich geworden, da neun von 15 untersuchten Keywords wie „flug berlin“ oder „flugtickets“ von der Kranich-Airline belegt würden. Mit anderen Worten erscheine immer prominent Werbung für Lufthansa, wenn Internetnutzer diese Schlüsselbegriffe bei Google eingeben. Auf Platz zwei folge Tuifly, die vier der relevanten Keywords verbuche. Entsprechend abgeschlagen landeten Eurowings, Germania und Germanwings auf den hinteren Plätzen, weil sie keines der entsprechenden Suchwörter belegten.

Insbesondere im Bereich SEO zeige sich, dass die Branche die Möglichkeiten des Performance Marketing bei Weitem noch nicht ausschöpft. In einem speziell erstellten SEO-Rank-Value, das Platzierung, Suchhäufigkeit und Trefferquote von bestimmten Suchbegriffen einbezieht, belegten die Spitzenplätze die Preisvergleichsseiten Swoodoo.com (325 Punkte), Flug.de (252 Punkte) und Opodo.de (200 Punkte). Die bestplatzierten Fluglinien Air Berlin (108 Punkte) und Lufthansa (100 Punkte) lägen demgegenüber hinten.

Im Affiliate Marketing seien derzeit nur Tuifly und Condor erkennbar aktiv, denn sie bedienten Publisher als einzige deutsche Fluglinien mit eigenen Partnerprogrammen. „Aufgrund höherer Provisionen beispielsweise für Pauschalreisen ist es für Affiliates derzeit wesentlich interessanter, ein Reiseportal mit attraktiven Angeboten zu bewerben als nur eine einzelne Airline“, begründet Riedle. Um in dieser Disziplin künftig wettbewerbsfähig zu sein, müssten die Airlines die für sie interessanten Publisher über höhere Prämien beziehungsweise attraktivere Konditionen stärker an sich binden.

Positiv hervorzuheben sei das Engagement der Airlines im Bereich
Social Media. Mit Ausnahme von Eurowings und Germania würden alle jeweils einen Facebook- sowie Twitter-Account betreiben. Die Deutsche Lufthansa habe mit rund 134 000 Fans beziehungsweise 34 806 Follower (Stand: 1. Dezember 2010) die Nase vorn.


www.explido-webmarketing.de

Kommunikation

Apple- gegen Android-Nutzer: So sehr turnen alte Smartphones Frauen ab

So geht es tatsächlich zu auf dem Dating-Markt im Jahr 2018: Besitzt man ein altes Smartphone, kann es sein, dass die Frau nie wieder anruft. Das Smartphone hat einen maßgeblichen Anteil an der Begehrlichkeit bei der Partnerwahl. Das will das Tech-Wiederverkaufsportal Decluttr in einer Studie herausgefunden haben: So hätten iPhone-Besitzer die besseren Aussichten, einen Partner zu finden als Android-Nutzer. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Mit Livestreaming Millennials erreichen: Fünf Tipps für einen reibungslosen Livestream

„Bloß nichts verpassen!“ Bei den Vertretern der Millennial-Generation ist die so genannte ‚Fear…

Die Grundbausteine des Marketings: Mehr Kritik wagen!

Frage an Radio Eriwan: „Wäre Kritik am Marketing.“ Antwort: „Ja, aber es wäre…

Amazon hat am Prime Day 2018 mehr als 100 Millionen Produkte verkauft

Prime Day bedeutet 36 Stunden bei Amazon shoppen. Anfang der Woche war es…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige