Suche

Werbeanzeige

Lebensmittel kaufen Verbraucher hauptsächlich am Wochenende

Der Einzelhandel für Produkte des täglichen Bedarfs erzielt rund 43 Prozent seines gesamten Wochenumsatzes freitags und samstags. In den beiden letzten Jahren kauften Kunden Lebensmittel, Körperpflege- oder Reinigungsprodukte hautsächlich am Wochenende.

Werbeanzeige

Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Analyse der Konsumentenforschung von ACNielsen Homescan. Danach fielen von den rund 128 Milliarden Euro Ausgaben für Güter des täglichen Bedarfs im Jahr 2006 durchschnittlich 21,8 Prozent auf Freitage (gegenüber 22,2 Prozent im Vorjahr).

Während der Freitag damit beliebtester Einkaufstag blieb, konnte der Samstag – inklusive der Geschäfte, die auch sonntags geöffnet haben – von 19,4 auf 21,2 Prozent zulegen. Insbesonders donnerstags, aber auch dienstags und mittwochs gaben die Verbraucher weniger aus. Damit bleiben Montag und Dienstag nach wie vor die umsatzschwächsten Einkaufstage.

www.acnielsen.de

Kommunikation

Der Rücken schmerzt und der Nacken ist hart: Warum ist Sitzen eigentlich so schlecht?

64.000 Stunden – das ist die Anzahl der Stunden, die Sie alleine im Büro im Laufe Ihres Arbeitslebens im Sitzen verbringen. Das klingt nicht sehr gesund, oder? Warum Sitzen so schlecht ist und wie Sie trotz Bürojob fit bleiben können, lesen Sie hier. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Top-Studie: Online gleich nach dem Aufwachen und kurz vor dem Einschlafen – jeder Zweite nutzt Social Media im Bett

Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig…

Immer am Ball bleiben: So sehr schätzen Personaler die Form der Weiterbildung

Kürzer werdende Innovationszyklen, schnellere Entscheidungsprozesse oder die Auflösung etablierter Geschäftsprozesse: Wie können Unternehmen…

Ministerien sind Top-Werbekunden bei Facebook: Justizministerium gab knapp 450.000 Euro aus

Obwohl Maas zu den schärfsten Kritikern von Facebook zählt und mit dem NetzDG…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige