Suche

Werbeanzeige

Kundenzeitschriften können als Instrument des Kundenmanagements dienen

Mit zunehmender Ähnlichkeit von Kundenzeitschriften und Kaufzeitschriften steigen die Glaubwürdigkeit und das Vertrauen, das Kunden diesen Publikationen zusprechen. Das zeigt eine Studie des auf ganzheitliches Kundenmanagement spezialisierten Beratungsunternehmens Client Vela GmbH. Dazu wurden rund 330 Kunden des Einzelhandels im Alter von 15 bis 73 Jahren zu Kundenzeitschriften in drei soziodemografisch unterschiedlichen Stadtteilen Münchens befragt.

Werbeanzeige

„Vor dem Hintergrund der Wirtschaftskrise haben bereits zahlreiche Unternehmen damit begonnen, drastische Kürzungen bei Vertriebs- und Marketingmaßnahmen vorzunehmen. Im Gegensatz hierzu erfreuen sich Kundenzeitschriften bei Unternehmen und deren Kunden zunehmender Beliebtheit“, sagt Jan Boluminski, Geschäftsführer von Client Vela. Steigende Reichweiten, geschätzte 3000 bis 4000 Titel und eine Gesamtauflage von über 450 Millionen würden verdeutlichen, dass Kundenzeitschriften von immer mehr Firmen als sinnvolle Ergänzung zu den klassischen Instrumenten des Kundenmanagements gesehen werden. Boluminski sieht zudem einen klaren Trend hin zu noch mehr Kundennähe: „Diese Unternehmenspublikationen sind wie kaum ein anderes Kommunikationsmittel dazu geeignet, Vertrauen und Glaubwürdigkeit zu erzielen und damit für die Vertiefung von Beziehungen zu sorgen.“ Die Mehrwerte solcher Kundenzeitschriften wie beispielsweise enthaltene Coupons und der journalistisch aufbereitete Inhalt solcher Publikationen würden auf Kundenseite Akzeptanz, Glaubwürdigkeit und Vertrauen schaffen.

Darüber hinaus böten die unternehmenseigenen Publikationen ein ideales Umfeld, in dem sich Produkte und Dienstleistungen geschickt platzieren lassen und somit Kaufanreize geschaffen werden können. Das zahle nicht nur in Zeiten wirtschaftlicher Herausforderungen merklich auf die Unternehmensziele ein. Die im Rahmen der Studie befragten Kunden beurteilten Kundenzeitschriften mehrheitlich als aktuell (75,5 Prozent) und größtenteils als relevant (46,9 Prozent). Für einen Großteil der Befragten böten die Inhalte von Kundenzeitschriften eine ausgewogene Mischung an Informationen. Darüber hinaus beurteilte knapp jeder Dritte Kundenzeitschriften als kompetent, sorgfältig recherchiert, sachlich richtig sowie vertrauenswürdig und verlässlich. Die werbliche Absicht von Kundenzeitschriften werde seitens der Konsumenten erkannt, aber akzeptiert. Bei den Nutzungsmotiven von Kundenzeitschriften zeige sich, dass diese Medien vor allem gesellschaftliche und soziale Funktionen erfüllen. So nutzten mehr als 50 Prozent der Befragten die Magazine vor allem dazu, sich einen Überblick über die relevanten Produkte und Neuigkeiten auf dem Markt zu verschaffen, von neuen Themen zu erfahren, die sie mit Bekannten, Familie und Freunden besprechen können und Tipps und Ratschläge zu Produkten für ihren Alltag zu bekommen. Im Bereich Imagemaßnahmen würden Kundenzeitschriften noch Potential bieten, das noch nicht vollständig und branchenübergreifend ausgeschöpft wird.

www.clientvela.com

Digital

Debatte um Digital-Dominanz: Sollten Amazon, Google und Facebook aufgespalten werden?

Es ist ohne jede Frage die Dekade der digitalen Champions: Die Internet-Platzhirsche Google, Amazon und Facebook beherrschen zusammen mit den beiden Tech-Pionieren Apple und Microsoft die Börsen- und Wirtschaftswelt seit Jahren. Doch die Machtkonzentration führt inzwischen zu Problemen für Wirtschaft und Gesellschaft. Marketing-Professor Scott Galloway eröffnet daher die Debatte über eine Aufspaltung der De-facto-Monopolisten.  mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Lufthansa verspottet den FC Bayern auf Twitter, nachdem der deutsche Rekordmeister künftig für Qatar Airways wirbt

Adidas, die Allianz, Audi, die Deutsche Telekom, Lufthansa, Siemens, SAP: Die Werbepartner des…

Editorial zur Jubiläumsausgabe der absatzwirtschaft 03/2018: Halten Sie durch!

Sich nicht ablenken zu lassen und eine Sache erfolgreich zu Ende zu führen,…

Von Philips über die FDP bis hin zur Elbphilharmonie: Das sind die Finalisten des Marken-Award 2018

Die Jury des Marken-Awards 2018 kam zusammen, um die Bewerber zu begutachten und…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige