Suche

Anzeige

Kundenmanagement goes Web 2.0

Sage setzt bei CRM-Systemen auf neueste Mashup-Technologie „Social CRM“ ermöglicht einfache Einbindung dynamischer Internet-Inhalte wie Google Maps, Xing-Profile oder Preisvergleiche in die Sage CRM-Lösungen ACT!, Sage CRM und Sage SalesLogix (pressebox) Frankfurt am Main, 06.10.2009, Die Sage Software GmbH (www.sage.de), mit über 25 Jahren Erfahrung und mehr als 250.000 Kunden einer der Marktführer für betriebswirtschaftliche […]

Anzeige

Sage setzt bei CRM-Systemen auf neueste Mashup-Technologie „Social CRM“ ermöglicht einfache Einbindung dynamischer Internet-Inhalte wie Google Maps, Xing-Profile oder Preisvergleiche in die Sage CRM-Lösungen ACT!, Sage CRM und Sage SalesLogix
(pressebox) Frankfurt am Main, 06.10.2009, Die Sage Software GmbH (www.sage.de), mit über 25 Jahren Erfahrung und mehr als 250.000 Kunden einer der Marktführer für betriebswirtschaftliche Software und Services im deutschen Mittelstand, bietet ihre Kundenbeziehungsmanagement-Lösungen nun erstmals mit integrierter Mashup-Funktion (von Englisch to mash = vermischen) an. Zusätzlich zu den Funktionalitäten der drei bewährten Customer Relationship Management (CRM)-Lösungen aus dem Hause Sage ACT!, Sage CRM und Sage SalesLogix haben kleine und mittelständische Unternehmen nun die Möglichkeit, Daten und Elemente externer Internetseiten direkt im CRM-System aufzurufen. Auf diese Weise können beispielsweise persönliche Profile aus Social Networks, Anfahrtsbeschreibungen aus Satellitenkarten, Bonitätsauskünfte oder Preisvergleiche aus entsprechenden Internet-Datenbanken ohne zeitaufwändige Recherche im CRM-System eingesehen und weiterverwendet werden. Ein solcher Ansatz wird auch mit dem Begriff „Social CRM“ bezeichnet. Denn durch die neue Mashup-Technologie stehen diese Informationen aus dem Internet sowie aus Sozialen Netzwerken immer aktuell im CRM-System zur Verfügung. Interessierte Personen können sich die innovative Technologie vom 06. bis zum 08. Oktober 2009 auf der neuen Messe IT & Business in Stuttgart (Stand 1C32) exklusiv vorführen lassen.

Bewährte Technologie neu eingebunden

Mashups sind mittlerweile fester Bestandteil der Web 2.0-Technik. Sie verknüpfen Inhalte und Funktionen bereits bestehender Netzinhalte, wie etwa Videos oder Satellitenkarten zu einer komplett neuen Web-Site. Um dies zu ermöglichen, geben Anbieter wie etwa Google Maps oder YouTube Internetnutzern über offene Web-Programmierschnittstellen (Web-APIs) Zugriff auf ihre Daten und Anwendungsfunktionalitäten. Diese geben vor, wie die Abfrage und Ausgabe der Daten funktioniert. Nutzer können somit durch die Einbindung fremder Texte, Grafiken, Audio-Dateien oder Videos ihre eigene Webpräsenz um Fremdinhalte erweitern. Hierbei werden jedoch keine feststehenden Medien verwendet, sondern dynamische Elemente, die für den Nutzer vom Anbieter heraus gesucht werden. Die Übertragung der Daten funktioniert dadurch, dass eine Website eine Anfrage mit Suchbegriffen an die Schnittstelle des Web 2.0-Anbieters sendet. Die Suchergebnisse werden von der Schnittstelle zurück reflektiert und in die anfragende Seite eingebunden.

Hilfreich für Marketing, Vertrieb und Service-Anfragen

Anwender der Software profitieren bei der Kundengewinnung und -bindung doppelt: Die CRM-Software hilft vor allem in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Service bei der effizienten und strategischen Organisation und Verbesserung sämtlicher Geschäftsbeziehungen. Gleichzeitig erhalten Nutzer auf einen Blick zahlreiche hilfreiche Hintergrundinformationen über Kunden und Interessenten aus diversen, frei einbindbaren Internetquellen. Gerade in wirtschaftlich kritischen Zeiten wie der anhaltenden Wirtschafts- und Finanzkrise kann dies Firmen im hart umkämpften Markt entscheidende Wettbewerbsvorteile bieten.

Kommunikation

Einkaufspsychologie: Wie verlasse ich das Möbelhaus ohne Kerzen?

Man will das eine, kommt aber mit einigen Produkten zusätzlich aus dem Kaufhaus - wer kennt das nicht? Mit klarem Kopf durch die Wohlfühlwelt mancher Möbelhäuser zu kommen, ist gar nicht so einfach. Denn diese arbeiten mit Verführungstricks. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Internationaler Schmuckmarkt: Wie Asien unseren Geschmack bestimmt

Der Schwerpunkt der Märkte für jegliche Luxusartikel liegt in Fernost. Insbesondere der Schmuckmarkt…

Start-up-Landkarte: Berlin bleibt die Hauptstadt der künstlichen Intelligenz

1,2 Milliarden Euro wurden in Deutschland seit 2009 in deutsche Start-ups investiert, die…

Outdoormarke vs. Wall Street: Patagonia lehnt Kunden der Finanzwelt ab

Die sogenannte „Power Vest” ist zur Uniform der Finanzbranche geworden. Doch einer der…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige