Suche

Werbeanzeige

Kundenmagazine noch zielgruppengerechter gestalten

Als Tochterunternehmen der Deutschen Post hat das Siegfried Vögele Institut zusammen mit der TNS Emnid Medienforschung ein Analyse-Tool zur Bewertung und Optimierung von Kundenmagazinen entwickelt. Das „CP Tandem“ setze sich aus einem Augenkamera-Test des Instituts und dem TNS-Corporate Publishing (CP) Standard zusammen.

Werbeanzeige

Der qualitative Augenkamera-Test soll sowohl über Blickverläufe beim Betrachten des Kundenmagazins, beim Recall und Handling Aufschluss geben. Damit sollen Fragen beantwortet werden können wie „Welche Gestaltungs-Elemente und redaktionellen Inhalte werden vom Leser wahrgenommen?“ und „An was kann sich der Leser erinnern, was hat gefallen und was stößt auf Ablehnung?“ sowie „Wie geht der Leser mit dem Medium um?“. Die quantitative Telefon-Befragung im Rahmen von CP Standard liefere Daten zu Nutzung, Wirkung und Reichweite. Beide Tests würden innerhalb der Zielgruppe des Kundenmagazins durchgeführt.

Als Ergebnis der Analyse seien konkrete Handlungsempfehlungen zu erwarten, wie das Kundenmagazin zielgruppengerechter gestaltet werden kann. Dabei setze das Siegfried Vögele Institut auf langjährige Erfahrung in der Beurteilung und Optimierung von Dialog-Medien. Zudem soll die Expertise von TNS auf der Basis von mehr als 60 durchgeführten Untersuchungen zu Kunden- und Mitgliedermagazinen die Erkenntnisse ergänzen und weitere Hinweise zum Benchmarking mit vergleichbaren Medien des Corporate Publishing liefern.

Auftraggeber würden ein Gutachten mit Stärken-Schwächen-Profil hinsichtlich der Nutzung und Akzeptanz, der kommunikativen Wirkung und der Wirkung auf den wirtschaftlichen Erfolg erhalten. Eine DVD mit den aufgezeichneten Blickverläufen und ein Tabellenband mit Ergebnissen der Effizienz-Messung sollen helfen, die abgegebenen Handlungsempfehlungen für das eigene Kundenmagazin nachzuvollziehen. CP Tandem eigne sich auch zur Bewertung anderer Corporate- Publishing-Produkte wie Mitarbeiterzeitschriften, Geschäfts- und Nachhaltigkeitsberichte.

www.sv-institut.de,
www.emnid.de

Kommunikation

„Ohne Vielfalt ziemlich langweilig“: Warum Edeka ausländische Ware aus den Regalen verbannt

Eine Edeka-Filiale in der HafenCity zeigt, warum Rassismus keinen Platz in ihren Filialen hat. So räumten die Mitarbeiter einfach kurzerhand die Regale leer. Statt der Produkte wurden Aufsteller platziert mit den Sätzen: "Dieses Regal ist ohne Vielfalt ziemlich langweilig". mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

„Ohne Vielfalt ziemlich langweilig“: Warum Edeka ausländische Ware aus den Regalen verbannt

Eine Edeka-Filiale in der HafenCity zeigt, warum Rassismus keinen Platz in ihren Filialen…

Die elf wichtigsten Fähigkeiten, die ein Social-Media-Redakteur im Jahr 2017 haben muss

Nicht selten entscheiden mittlerweile Social-Media-Redakteure über Erfolg oder Misserfolg einzelner Stücke. So wichtig…

„Air Berlin wächst wieder“: Die Katastrophenkommunikation der Airline vor der Pleite

Air Berlin in der Krise: Die verlustreiche Gesellschaft musste diese Woche Insolvenz anmelden,…

Werbeanzeige

Werbeanzeige