Suche

Werbeanzeige

Kundenbindung mit System

Am Thema Customer Relationship Management (CRM) kommt kein Unternehmen vorbei: Die Euphorie ist allerdings verflogen: Das undurchsichtige Softwareangebot, Schwierigkeiten bei der Integration des CRM-Systems in bestehende Arbeitsabläufe und zu hohe Projektkosten sorgen in vielen Unternehmen für Ernüchterung.

Werbeanzeige

Am Thema Customer Relationship Management (CRM) kommt kein Unternehmen vorbei: Die Euphorie ist allerdings verflogen: Das undurchsichtige Softwareangebot, Schwierigkeiten bei der Integration des CRM-Systems in bestehende Arbeitsabläufe und zu hohe Projektkosten sorgen in vielen Unternehmen für Ernüchterung.

Starthilfe für Kundenbindungsprojekte bietet der ‚Wittener CRM-Tag am 29. September 2000, eine Veranstaltung der Akademie Marketing & Vertrieb in Kooperation mit der „absatzwirtschaft“ bieten: Im Mittelpunkt stehen keine technischen Details, sondern vor allem Managementfragen: Wie lassen sich die ‚unsichtbaren‘ Hürden und Fallstricke bei der Einführung eines CRM-Systems frühzeitig erkennen und beheben?

Ronald Dölle, Unternehmensbevollmächtigter für Qualität und Kundenzufriedenheit bei IBM Deutschland berichtet über seine CRM-Erfahrungen bei IBM Deutschland. Auch die Ergebnisse der aktuellen absatzwirtschaft-Studie ‚CRM-2000‘ sollen zum Durchblick durch den ‚CRM-Dschungel‘ beitragen. Im zweiten Teil der eintägigen Veranstaltung erstellen die Teilnehmer gemeinsam mit den Consultants sowie dem Geschäftsführer der Akademie Marketing & Vertrieb Checklisten und Aktionspläne für die Umsetzung von CRM-Projekten im eigenen Unternehmen.

Termin: 29.09.00, 10.00-16.30 Uhr
Veranstaltungsort: Die Akademie Marketing & Vertrieb, Haus Hohenstein, Witten
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Teilnahmegebühren: DM 295,- zzgl. MwSt
Anmeldeschluss: 18.09.00

Kontakt:

Die Akademie Marketing & Vertrieb,
Frau Mai,
Hohenstein 32, 58453 Witten,
Tel. (02302) 92 05 90
Fax (0 23 02) 92 05 99
E-Mail: info@DieAkademieMV.de
Internet: www.DieAkademieMV.de

Kommunikation

Facebook-Chef Zuckerberg vor dem EU-Parlament: Dieses blamiert sich mit absurdem Fragenmarathon

Bei der Befragung von Mark Zuckerberg vor dem EU-Parlament in Brüssel sah man, wie zahnlos die Europäische Union mitunter agiert. Statt gezielt auf den Datenskandal von Cambridge Analytica einzugehen, trugen die Parlamentarier einen Fragenmarathon vor, an dessen Ende sich Mark Zuckerberg aussuchen konnte, was er kommentieren wollte – und was nicht. Denn: Zuckerberg hatte der EU das Format aufdiktiert. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Fünf Tipps wie Unternehmen ihr Green Branding glaubwürdig aufpolieren können

Branding hat immer ein Endziel: Sich vom Wettbewerber abzugrenzen. Erfolgreiche Markenpositionierung mit Green…

Keine Werbung für Nestlé-Marke: Reiseführer Gusto unterstützt lieber gemeinnützigen Verein Viva con Agua

Man kann auch mal Nein sagen: So hat es nun der Reiseführer Gusto…

Wir brauchen Innovation und Kreativität, nicht Vielfalt

Auch wenn Kreative hierzulande nicht so weit gehen, wie der englische Creative Director…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige