Suche

Anzeige

Kundenansprache auf digitalen Kanälen optimieren

Webtrends ist der nach eigenen Angaben weltweit führende Anbieter von Digital Marketing Optimization, Unified Analytics und Customer Intelligence. Allein in Europa verdoppelte das Unternehmen in den letzten zwölf Monaten die Anzahl der Optimize-Kunden. Die meisten entscheiden sich für ein vollständiges Service-Paket mit Testing und Targeting.

Anzeige

Die Webtrends-Experten unterstützen die Teams beim Aufbau des internen Fachwissens und geben Tipps und Tricks aus der Praxis. Hotels4U beispielsweise, eine hoch frequentierte Webseite für die einfache und schnelle 24/7 Buchung von Hotels und Urlaubdeals, setzt auf Webtrends Optimize, um die Konversionsrate auf ihrer Webseite zu steigern. Im ersten Schritt hat Webtrends eine detaillierte Analyse der Seiten durchgeführt und auf Basis dessen Empfehlungen für eine Änderung der Webseite definiert. Mittels Multivariate Tests, die über einen längeren Zeitraum durchgeführt wurden und die dazu dienten, die Kundenzufriedenheit zu verbessern, konnte eine Erhöhung der Buchungsrate um rund 5,5 Prozent erzielt werden.

Steven Moore, Leiter E-Commerce bei Hotels4U, erklärt: „Es ist weitestgehend irrelevant, was wir intern meinen, was am besten auf der Webseite funktionieren könnte. Denn am Ende zählen die Interaktion und das Feedback der Kunden: Sie beeinflussen die Entwicklung der Webseite sowie die Optimierung der Booking-Funktionen.“ Karl-Heinz Maier, Director Central Europe von Webtrends, ergänzt: „Das signifikante Wachstum bei unserem Optimize-Geschäft zeigt ganz deutlich, dass Markenverantwortliche zunehmend die Wichtigkeit erkennen, digitale Kanäle zu optimieren, um die Konversationsraten zu erhöhen, die Umsätze zu steigern und die Markenbindung zu erhöhen.“

Neue Analytics-App fürs iPad

Webtrends stellt in Apples App-Store eine neue kostenlose iPad-App zur Verfügung. Damit erhalten Marketingexperten Analysen und Informationen einschließlich Trenddaten von Webseiten, Facebook, Youtube und Twitter. Bei der App handelt es sich um eine Erweiterung der Webtrends Lösungen. Anwender können ihre relevanten Social-Media-Konten wie jene bei Facebook, Twitter und Youtube eingeben und erhalten eine iPad-optimierte, graphisch elegante und konsolidierte Ansicht dieser digitalen Kanäle. Die Daten sind aktuell, zeigen Tendenzen und sind ansprechend formatiert, so dass diese innerhalb des Unternehmens geteilt werden können, damit Marketingexperten schnell und einfach einen größtmöglichen Nutzen aus diesen Informationen ziehen können.

Anwender der App können den Grad an Engagement auf ihren Facebook Communitys wie auch den individuellen Facebook-Seiten messen und können einfach auf Daten wie die Anzahl der Likes und Konversationen zugreifen. Sie erhalten darüber hinaus eine eindeutige grafische Visualisierung der sozialen Auswirkungen über demografische Strukturen hinweg und sehen Tendenzen bei den Kommentaren. Angezeigt werden auch die Daten zu relevanten Twitter-Einflüssen, einschließlich der Klout-Score, Anzahl der Follower und Anzahl der Retweets. Auch die Gesamtzahl der Twitter-Follower und die Gesamtanzahl der gesendeten Tweets ist zu sehen.

Youtube-Videos sortieren

Da Online-Bewegtbild zunehmend an Bedeutung gewinnt, hat Webtrends auch die relevanten Daten aus Youtube integriert, darunter auch, wie oft das von der App getrackte Video angeschaut wurde sowie die Gesamtanzahl der Abrufe in diesem Channel. Anwender können die Youtube-Videos nach Aktualität sortieren oder danach, welche am meisten angeschaut wurden und können die getrackten Videos innerhalb der App auf dem iPad abspielen. Für Webtrends-Kunden bietet die iPad-App zudem auch Datenzugriffs- und Integrationsmöglichkeiten aus der Analytics 10 Plattform, um die Kennzahlen und Analysen über digitale Kanäle wie Online, Mobile und Social hinweg zu vergleichen.

Kommunikation

Twitter kennt dich genau: Wie Algorithmen aus 144 Metadaten das Leben der Nutzer rekonstruieren

Jeder Tweet übermittelt 144 Metadaten, hat die Studie "You are your Metadata" von Wissenschaftlern aus London herausgefunden. Mit Hilfe der Informationen lassen sich die Leben der Twitter-Nutzer per Algorithmus rekonstruieren, selbst die Verschleierung sei ineffektiv, heißt es. Der teils unbedarfte Umgang der Nutzer mit Daten sei das Hauptproblem, so die Forscher. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Ausruf der „China-Brand-Initiative“: China entdeckt die Macht der Marken

Die Chinesen sind schlau, sehr schlau. Wenn sie ein Problem oder eine Chance…

Zwei der größten Unternehmen aus China und Deutschland unterschreiben strategische Partnerschaft

Suning Holdings Group und SAP SE: Diese beiden Unternehmen wollen gemeinsam fortgeschrittene Forschung…

BVDW veröffentlicht Verhaltenskodex: Wie sich Agenturen im Content-Marketing-Dschungel verhalten sollen

Mehr Ordnung im Chaos Content-Marketing: Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) hat dafür nun…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige