Suche

Werbeanzeige

Kuka fährt und wirbt auf Europas Straßen

Der Augsburger Technologieführer präsentiert seine Unternehmensmarke „KUKA Systems“ jetzt auf breiter Basis: Eine weiße Sattelzugmaschine mit einer Leistung von über 400 PS mit einem dahinter gezogenen knapp 14 Meter langen Auflieger, die den Slogan „Technology Solutions – Made by Kuka Systems“ über Europas Straßen fährt und wirbt.

Werbeanzeige

Im Rahmen eines Aufliegerwechsels sei dieser mit einer neuen Plane versehen worden, heißt es in der Kuka-Pressemitteilung aus der Abteilung Marketing/Unternehmenskommunikation. Auf der Plane des 40 Tonnen Sattelzugs sei das „Kuka Systems“-Kommunikationsmotiv rund um den Begriff „Raum“ zu sehen. Die Frage, die sich die Marketer und Kommunikatoren des Unternehmens stellten, lautete: Warum nicht einmal den Anlagenbauer oder viel mehr die Marke auf die Straße unter die Leute bringen? Und antworteten sich: Das Unternehmen zeige damit mehr Präsenz, nicht nur beim Kunden, sondern auch auf europäischem Asphalt.

Die Begründung: Jedes Jahr bewege sich ein Volumen von mehr als 2.600 Millionen Tonnen über deutsche Straßen. Davon würden allein 6.900 Tonnen zum Transportvolumen von Kuka Systems gehören. Jede dieser Lieferungen sei unterschiedlich in Größe, Volumen und Gewicht. Keine Versendung gleiche also der anderen. Von jährlich mehr als 10.000 Sendungen im Kleingutbereich bis hin zu Schwertransporten wickele das Logistikteam der Augsburger Zentrale ab.

Von dort aus würden alle Transporte gesteuert. Für das 25-köpfige Kuka-Team stehe Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit an oberster Stelle, so der schwäbische Anlagenbauer über sich selbst.

www.kuka-systems.com

Kommunikation

Terror in Barcelona: So trauern Sportler, Politiker und Prominente im Social Web

Die Welt blickt nach dem Terroranschlag von Barcelona in die katalanische Hauptstadt. Ein Lieferwagen war am Nachmittag auf der Flaniermeile Las Ramblas in die Menschenmenge gerast – 12 Menschen kamen dabei ums Leben, mindestens 80 sind verletzt. In den sozialen Medien bekundeten zahlreiche Prominente und Politiker rund um die Welt ihre Anteilnahme. Vor allem Fußballer drückten ihre Solidarisierung mit der Stadt des vierfachen Champions League-Siegers in zahlreichen Tweets aus. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

„Air Berlin wächst wieder“: Die Katastrophenkommunikation der Airline vor der Pleite

Air Berlin in der Krise: Die verlustreiche Gesellschaft musste diese Woche Insolvenz anmelden,…

Wechsel des DFB-Sponsoringpartners: Warum Volkswagen noch nicht zum DFB passt

Nach 45 Jahren Partnerschaft zwischen dem Deutschen Fußballbund und Mercedes-Benz und fünf gewonnenen…

Facebook bringt Kleinanzeigen-Plattform Marketplace nach Deutschland

Facebook wird auch in Deutschland ein Stück mehr zum Konkurrenten für Ebay und…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige