Suche

Anzeige

Kosten für CRM-Software deutlich gesunken

Zwischen 2009 und 2011 sind die durchschnittlichen Lizenz- und Implementierungskosten von Software-Lösungen für das Customer Relationship Management (CRM) gesunken: von 212 000 Euro auf jetzt 194 000 Euro, der Preisrückgang beträgt knapp 8,5 Prozent. Ermittelt hat dies das Empfehlungsportal für Unternehmenssoftware Benchpark. Gleichzeitig hat sich die durchschnittliche Laufzeit einer CRM-Lösung um neun Monate auf fast vier Jahre verlängert. Die durchschnittliche Anwenderzufriedenheit blieb in diesem Zeitraum auf hohem Niveau und wird von einem Schweizer CRM-Anbieter angeführt. Basis sind die Angaben von 1 300 Kunden zu 120 Software-Anbietern.

Anzeige

Im Ranking nach Anwenderzufriedenheit unterscheidet Benchpark zehn Projektbudget-Klassen. In der Klasse mit CRM-Lösungen für Budgets von 100 000 bis 499 999 Euro erreicht die Schweizer Glaux Soft AG mit 8,44 (auf einer Skala bis 10,00 Punkte) einen Mittelwert der Kundenzufriedenheit, der „sehr gut“ entspricht und den 1. Platz sichert. Auch in den unteren Budgetklassen taucht dieser Anbieter immer wieder unter den Besten des Marktes auf. Auf dem 2. Platz folgt die Pisa Sales GmbH, ihr bescheinigen die Kunden eine herausragende Produkttechnologie (8,09). Die in dieser Klasse drittplatzierte CAS Software AG überzeugt ihre Kunden mit besonderer Beratungsstärke (7,37). Bester österreichischer Anbieter ist die Update Software AG, bei der insbesondere das Produkt (7,13) den Beifall bei Anwendern findet.

In der Budgetklasse 50 000 bis 99 999 Euro erreicht die Genodata EDV Systeme GmbH den 2. Platz durch ein laut Anwendermeinung herausragendes Produktkonzept (8,22). Ebenfalls in dieser Klasse auf dem 4. Platz vertreten ist Salesforce.com, deren SaaS-Ansatz den Kunden zusagt (7,57). In der Budgetklasse 10 000 bis 49 999 Euro findet sich mit 8,58 Punkten („sehr gut“) die Grutzeck-Software GmbH auf dem 1. Platz. Den 3. Platz belegt die SaaS-Spezialistin Wice GmbH. Wie bei Salesforce.com honorieren die Anwender hier besonders die Technologie mit 8,77 Punkten, was hierfür der beste Wert im gesamten Markt ist. Mit der Consolidate Software GmbH erreicht ein weiterer Anbieter aus Österreich ein „sehr gut“. In den nachfolgenden Budgetklassen fällt Sumerasoft mit einem „sehr gut“ (8,10 Punkte) auf. Als einer der kleineren Anbieter sind die Kunden insbesondere vom Support und dem Preis-Leistungs-Verhältnis angetan (8,43).

Bekannte Schwergewichte der Branche finden sich erst auf nachfolgenden Rankingplätzen. Hier macht das Preis-Leistungs-Verhältnis vielen Kunden zu schaffen. Aber auch kostenlos muss nicht gut heißen: Die Open Source CRM-Lösung SugarCRM kann den Anwendern kaum Lob abringen. Hier wird naturgemäß der fehlende Support und Service bemängelt. Es zeigt sich, dass sich Open Source im CRM-Markt so nicht durchsetzen kann und für die etablierten Anbieter keine Gefahr darstellt. Im Gegensatz zu den ERP-Anbietern, bei denen die Dokumentation der Produkte allgemein bemängelt wird, gibt es unter den CRM-Anbietern keine augenfällige Schwäche in einem bestimmten Kriterium. Zusammenfassend lässt sich laut Benchpark erkennen, dass die meisten Produkte eine hohe Reife erlangt haben und die in sie gesetzten Erwartungen erfüllen.

www.benchpark.com

Kommunikation

EU-Verbraucherschutz: Airbnb lenkt ein und beseitigt gesetzeswidrige Konditionen

Der US-Zimmervermittler Airbnb hat nach Angaben der EU-Kommission im Streit um unzulässige Geschäftsbedingungen eingelenkt. Das Unternehmen habe sich bereit erklärt, seine Geschäftsbedingungen entsprechend zu ändern und die Preisdarstellung zu verbessern. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige