Suche

Anzeige

Kooperationen-Marketing birgt Potenzial

Massenweise werden Werbebudgets herunter gefahren. Interessant ist laut Stefanie Hanssen, Chefin der Agentur Gronewald Werbung + PR, dass sich viele Unternehmen in Zeiten der Wirtschaftskrise wichtige Fragen stellen müssen. Wie sich Markenführung und Verkauf besser zusammenführen lassen sowie welche Synergien sich durch gemeinschaftliche Aktionen ergeben, seien nur einige davon. Die Agentur, die Kunden wie Hollands Urlaubs-Riesen Roompot und die Radisson-Gruppe betreut, arbeite an „neuen Wegen zum Kunden“. Dabei stehe „Kooperationen-Marketing“ im Mittelpunkt.

Anzeige

„Immer dann, wenn große Krisen starke Umbrüche erfordert haben, ist neue Kreativität entstanden. Und ich bin sicher, dass es diesmal wieder so sein wird“, sagt Hanssen. In Deutschland sei der Markt für Kooperationen reif, so die Meinung der 40-Jährigen. Lösungen mit neuen Wegen zum Kunden seien gefragt. Für den niederländischen Tourismus-Anbieter Roompot seien zum Beispiel starke Partner aus unterschiedlichen Industriezweigen gefunden worden. Durch gemeinsame Werbeauftritte würden bei deutlich reduzierten Mediakosten alle Partner die Kaufkraft von jährlich mehr als 20 Millionen Kunden nutzen.

„Wir haben als Antwort auf die Krise neue Ideen und Strategien entwickelt und parallel ein neues Tool kreiert: den Bereich des Kooperationen-Marketing“, erklärt Hanssen. Schließlich gehe es in Zeiten der Krise darum, Geld bewusster einzusetzen. Um potente Partner zueinander zu bringen, würden Kunden in großen ‚Communities’ präsentiert. Seit Frühjahr 2009 habe die Agentur mehr als zwei Millionen Mitarbeiter von starken Partner-Firmen, Vereinen und Verbänden im Portfolio. Für die Kunden bedeute das, auch ohne großes Media-Budget viele Kontakte herzustellen.

www.gronewald.com

Kommunikation

Die Masse macht’s: Deutsche zahlen für mehrere Streaminganbieter-Abos gleichzeitig

Die deutschen Fernsehsender arbeiten an einer gemeinsamen „Supermediathek“ und die internationalen Streaminganbieter haben sich längst als Platzhirsche etabliert. Ist der Markt in Deutschland schon gesättigt? Dies legt die Studie eines britischen Marktforschungsunternehmens nahe. Wachstum sei aktuell nur noch über die parallele Mehrfachnutzung der Dienste möglich. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Masse macht’s: Deutsche zahlen für mehrere Streaminganbieter-Abos gleichzeitig

Die deutschen Fernsehsender arbeiten an einer gemeinsamen „Supermediathek“ und die internationalen Streaminganbieter haben…

Angst vor Markteinstieg: What would Google DOOH?

Google will in den deutschen Digital Out-of-Home-Markt eingreifen. Während die Branche schon zittert,…

Über 220 Millionen Inder haben diesen Clip gesehen: Hyundai bricht mit Automobilkampagne Rekorde

Ein besonderer Kampagnenfilm berührt die Herzen von Millionen Indern. Seit seiner Veröffentlichung auf…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige