Suche

Anzeige

Konsumneigung von Verbrauchern leidet unter Unsicherheit

Deutsche Verbraucher blicken angesichts der Euro-Krise zunehmend verunsichert in die Zukunft. Das ist das Ergebnis der Untersuchung „Vertrauensbarometer Deutschland“, für das die Zeppelin Universität (ZU) Friedrichshafen in Kooperation mit dem Internationalen Centrum für Franchising und Cooperation (F&C) der Universität Münster Verbraucher befragte.

Anzeige

„Erstmals seit April 2009 beobachten wir zwar wieder einen ansteigenden Indexwert des Bevölkerungsvertrauens“, erklärt Professor Dr. Peter Kenning, Inhaber des Lehrstuhls für Marketing an der ZU. Steige man tiefer in die Datenanalyse ein, werde jedoch eine mit Sorgen behaftete Unsicherheit erkennbar. Zum Beispiel sei der Wirtschaftsindikator des „Vertrauensbarometers“ der deutschen Bevölkerung um sieben Punkte gestiegen, sodass sich die wirtschaftliche Entwicklung leicht verbessert habe, doch leide die Konsumneigung weiterhin unter Unsicherheit. Dieser Indikator sei vergleichsweise um zwölf Punkte gesunken.

Zugleich würden die Befragten erwarten, dass Preise anziehen werden. Dieser Indikator habe sich 14 Punkte aufwärts entwickelt. Bei der Einschätzung der Arbeitsplatzsicherheit stagniere der Wert. „Trotz einer gesamtwirtschaftlich wachsenden Zuversicht besteht weiterhin Unsicherheit bezüglich des Preisniveaus und der Arbeitsplatzsicherheit“, fasst Tim Eberhardt, der das Vertrauen in die deutsche Wirtschaft innerhalb des „Vertrauensbarometers Deutschland“ untersuchte, zusammen. Inflationsbefürchtungen würden aus den aktuellen Fällen von staatlicher Überschuldung in der Euro-Zone sowie aus den steigenden Energiepreisen der vergangenen Wochen in Deutschland erwachsen.

Das „Vertrauensbarometer Deutschland“ beinhalte eine fortlaufende wissenschaftliche Erhebung, die monatlich die konjunkturelle Einschätzung der deutschen Bevölkerung misst (Bevölkerungsvertrauen). Bei dieser Umfrage würden sowohl Erfahrungen als auch Erwartungen der Menschen abgefragt. Beispielsweise werde nach der vergangenen und künftigen Wirtschafts- und Preisentwicklung gefragt wie auch nach der finanziellen Lage des eigenen Haushalts und nach der Sicherheit der Arbeitsplätze. Die Beurteilungen würden dann in einen Index überführt. Das „Vertrauensbarometer Deutschland“ untersuche überdies das Vertrauen der Kunden und Konsumenten in unterschiedliche Branchen und Unternehmen innerhalb des deutschen Wirtschaftsraumes.

www.zeppelin-university.de

Kommunikation

Keine Gnade: Beim Kundenservice haben Deutsche ein Elefantengedächtnis

Wenn es um das Thema Kundenservice geht, dann sind deutsche Konsumenten besonders nachtragend. Nicht nur erinnern sich hierzulande 81 Prozent der Befragten an schlechte Serviceerlebnisse, die ein Jahr oder länger her sind, sie erzählen es auch noch weiter. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

60 Prozent der Bewerber wollen Gehaltsangaben in Stellenangeboten

Der Januar ist Hauptsaison für die Jobsuche, doch wie können sich Unternehmen in…

Roboter in der Arbeitswelt: Warum die Mehrheit der Deutschen die High-Tech-Kollegen ablehnt

Groß, orange und hinter einem Schutzzaun - die Vorstellung der Deutschen von Robotern…

Nielsen-Report zum Werbejahr 2018: TV-Werbemarkt erstmals seit 2009 im Minus

Wie sieht die Bilanz des deutschen Werbemarkts im Jahr 2018 aus? Er stagniert…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige