Suche

Werbeanzeige

Konsummitte verschiebt sich zum „Preis-Wert-Markt“

Der Konsum hat sich in vielen Geschäftsfeldern in Richtung der unteren Preissegmente verschoben und damit den vielfach beschriebenen Verlust der Mitte verursacht. Wie die Unternehmensberatung „BBE Retail Experts“ berichtet, wird das zum Beispiel durch einen Blick auf die Entwicklung der Preissegmente im Möbelfachhandel deutlich.

Werbeanzeige

Dabei hätten vor allem die unteren Preissegmente gewonnen, also der „Preismarkt“ sowie der „Preis-Wert-Markt“. Der Preismarkt beschreibe den untersten Preisbereich von Discountangeboten, der in der Regel von den entsprechenden Discountbetriebsformen, also preisaggressiven Anbietern geprägt sei. Im Möbelbereich betreffe dies etwa „Roller“, „SB Möbel“, „Möbel Boss“, „Poco“ oder „Sconto“.

Oberhalb dieses Preismarktes habe sich ein Segment gebildet, welches zwar stark auf den Preis fokussiert sei, sich aber in den Kriterien „Qualität“, „Mode“ und „Lifestyle“ stark von Discountern abhebt: der Preis-Wert-Markt. Den Erfolg dieses Segmentes mache das ansprechende Qualitätsniveau in Verbindung mit einem günstigen Preis aus, denn Verbraucher legten ihr Augenmerk besonders auf ein ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Zugelegt hätten allerdings auch die oberen Preissegmente des „Qualitäts-/Premiummarktes“ und des „Luxussegmentes“. Luxusprodukte weckten Begehrlichkeiten bei Konsumenten. Anbieter hätten mit „bezahlbaren“ Qualitäts- und Designprodukten im gehobenen Bereich darauf reagiert, was Kunden mit einer steigenden Nachfrage nach wertigeren Produkten belohnen würden.

www.bbe-retail-experts.de

Kommunikation

„Weil Hitler gerade nicht kann“: ZDF-„heute-show“ frisiert AfD-Plakate um und polarisiert damit im Social Web

"#heuteshow-Leaks: Das sind die neuen AfD-Plakate", schreibt die Redaktion der Satire-Sendung "heute-show" bei Facebook und Twitter. Dazu wurden vier Fotos veröffentlicht, die AfD-Wahlplakate zeigen, an denen die Satiriker vom ZDF Hand angelegt haben. Denn nun heißt es etwa "Bernd statt Börek" und "Weil Hitler gerade nicht kann." Im Social Web wurde die Aktion zum Hit, es gibt aber auch Kritik. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sie snappen 30 Minuten am Tag: Snapchat meldet fünf Millionen deutsche Nutzer

Auf der diesjährigen Dmexco ist ein Newcomer vertreten, der in den vergangenen beiden…

Dekadente Luxusreisen: So originell binden Chefs ihre Mitarbeiter ans Unternehmen

Wie bindet man Mitarbeiter an eine Firma? Das Unternehmen UNIQ GmbH, zu dem…

Das sind die wichtigsten Verteidigungsmaßnahmen um Ihren Workspace zu schützen

200.000 betroffene Computer in 150 Ländern, hunderte Millionen Dollar Schaden. Ein Erpressungstrojaner namens…

Werbeanzeige

Werbeanzeige