Suche

Anzeige

Konsumklima hellt sich auf

Nachdem die Konjunktur- und Einkommenserwartungen zuletzt rückläufig waren, bessert sich die Stimmung bei deutschen Verbrauchern. Nach Ergebnissen der Studie „GfK-Konsumklima Maxx“ der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) für Februar 2009 legen beide Indikatoren zu. Die Anschaffungsneigung müsse dabei nur minimale Einbußen von 0,9 Punkten hinnehmen und liege über dem Vorjahresniveau. Somit weise die Konsumneigung aktuell einen Wert von 14,6 Zählern auf. Das entspreche fast 30 Punkten mehr als zur gleichen Zeit des Vorjahres.

Anzeige

Der Gesamtindikator prognostiziere nach revidiert 2,3 Punkten im Februar einen Wert von 2,6 Punkten für März 2009. Gestützt werde die Stimmung der monatlich rund 2000 befragten Verbraucher von einer Inflationsrate von zuletzt unter einem Prozent sowie von der Abwrackprämie für Altautos. Konsumenten sähen ihre Kaufkraft gestärkt und schätzten folglich auch ihre Einkommensaussichten optimistischer ein. Nach zwei Monaten mit Einbußen lege die Einkommenserwartung im Februar um 9,5 Punkte zu. Allerdings liege der Indikator, der aktuell -11 Punkte aufweise, immer noch etwa 10 Zähler unter dem entsprechenden Vorjahreswert.

Zudem würden Verbraucher erwarten, dass die beschlossenen Maßnahmen des Konjunkturpakets II die Binnenkonjunktur etwas stützen können. Ob es sich dabei bereits um das Ende der Talfahrt der Konjunkturaussichten handelt und die Trendwende eingeleitet ist, bleibe jedoch abzuwarten. Der Indikator gewinne fünf Punkte hinzu und liege nun bei -27,9 Zählern. Im Vergleich zu Februar 2008 weise die Konjunkturerwartung jedoch immer noch ein Minus von mehr als 42 Punkten auf.

www.gfk.com

Kommunikation

Die Masse macht’s: Deutsche zahlen für mehrere Streaminganbieter-Abos gleichzeitig

Die deutschen Fernsehsender arbeiten an einer gemeinsamen „Supermediathek“ und die internationalen Streaminganbieter haben sich längst als Platzhirsche etabliert. Ist der Markt in Deutschland schon gesättigt? Dies legt die Studie eines britischen Marktforschungsunternehmens nahe. Wachstum sei aktuell nur noch über die parallele Mehrfachnutzung der Dienste möglich. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Masse macht’s: Deutsche zahlen für mehrere Streaminganbieter-Abos gleichzeitig

Die deutschen Fernsehsender arbeiten an einer gemeinsamen „Supermediathek“ und die internationalen Streaminganbieter haben…

Angst vor Markteinstieg: What would Google DOOH?

Google will in den deutschen Digital Out-of-Home-Markt eingreifen. Während die Branche schon zittert,…

Über 220 Millionen Inder haben diesen Clip gesehen: Hyundai bricht mit Automobilkampagne Rekorde

Ein besonderer Kampagnenfilm berührt die Herzen von Millionen Indern. Seit seiner Veröffentlichung auf…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige