Konsumenten bewerten Adidas, Amazon, Nivea, Samsung und Götz W. Werner als beste Marken

Strategie Nivea, Samsung und Amazon sind die Siegermarken im zehnten Jubiläumsjahr des Markenrankings Best Brands Awards 2013, den WirtschaftsWoche gemeinsam mit der Serviceplan Gruppe, der GfK Gruppe, der ProSiebenSat.1 Media AG und dem Markenverband gestern vergeben hat. Ebenfalls geehrt wurden Adidas und als beste Unternehmermarke dm-Gründer Götz Werner.

Werbeanzeige

Wer zu den “best brands” gehören darf, entscheidet der Verbraucher. Die prämierten Kandidaten werden in einer repräsentativen GfK-Studie an zwei wesentlichen Kriterien gemessen: an ihrem tatsächlichen wirtschaftlichen Markterfolg und an der Beliebtheit ihrer Marke in der Wahrnehmung der Verbraucher.

Verliehen wurde der Preis zum zehnten Mal. Die Gala fand im Bayerischen Hof in München statt. Eingeladen waren mehr als 600 Gäste aus Wirtschaft, Handel und Medien. Apple-Mitbegründer Steve Wozniak eröffnete den Abend. Durch das Programm führte TV-Moderator Harald Schmidt. Außerdem standen Oliver Kahn, Matthias Steiner und Sonya Kraus auf der Bühne. Nena lieferte den musikalischen Rahmen.

Der absatzwirtschaft-Marken-Award 2013

Gesucht werden die Nachfolger ausgezeichneter Marken wie Deutsche Telekom, Syoss, Nivea, Air Berlin, True Fruits, eBay oder BMW: Die absatzwirtschaft – Zeitschrift für Marketing und der Deutsche Marketing-Verband (DMV) schreiben zum 13. Mal den Marken-Award für exzellente Leistungen in der Markenführung aus. Die Preisverleihung erfolgt in der „Night of the Brands“ am 12. März 2013 in Düsseldorf. Der Marken-Award 2013 wird in den Kategorien „Beste Neue Marke“, „Bester Marken- Relaunch“ und „Beste Marken-Dehnung“ vergeben. Die entscheidenden markenstrategischen Weichenstellungen müssen innerhalb der vergangenen vier Jahre erfolgt sein.
www.marken-award.de

Die Gewinnerkategorien

Das Internet-Versandhaus Amazon konnte sich in diesem Jahr in der Kategorie “Beste Unternehmensmarke” den ersten Platz sichern – vor den Automobilmarken Volkswagen und Audi. In Deutschland hat Amazon seinen Umsatz im vergangenen Jahr um ein Fünftel steigern können. Das lag vor allem an dem hohen Marketingauswand mit dem das Versandhaus Produkte wie den Kindle in den Markt gebracht hat.

In der Kategorie “Beste Produktmarke” gewann Nivea, eine Marke, die sich in zehn Jahren best brands kontinuierlich nach oben arbeiten konnte. Für die Verbraucher steht Nivea weiterhin hoch im Kurs, während die Marke unternehmensintern derzeit erneuert wird. Hinter Nivea folgen die Marken Apple und Lego, die bereits Sieger in dieser Kategorie waren (Apple 2012, Lego 2011 und 2010).


Die “best brands”-Gewinner in der absatzwirtschaft:

Adidas-Lenker Herbert Hainer im Porträt:
Der Topmanager als Teamplayer
DM-Chef Götz W. Werner in der Denker-Serie:
Der Mensch macht den Unterschied
Samsung Titelgeschichte aus dem Dezemberheft:
Gigant ohne Gesicht


Nach 2005 und 2010 sicherte sich der Anbieter von Unterhaltungselektronik Samsung in diesem Jahr zum dritten Mal den ersten Platz als “Beste Wachstumsmarke” – vor De’Longhi und Apple. In der Kategorie werden die Unternehmen ausgezeichnet, die über die höchsten Zuwächse in der Gunst der Konsumenten und der wirtschaftlichen Kraft verfügen.

Den ersten Platz in der diesjährigen Sonderkategorie “Beste Entscheidermarke” im Bereich Sport holte Adidas. Der Sportartikelhersteller konnte sich gegen den Outdoor-Spezialisten Jack Wolfskin und den Sportartikelhersteller Nike durchsetzen.

Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums von best brands wurde außerdem die “Beste Unternehmermarke” aus Sicht von Entscheidern in einer Jubiläumskategorie geehrt. Unter die Top Ten kamen Günther Fielmann, Wolfgang Grupp, Claus Hipp, Dietmar Hopp, Dr. h.c. August Oetker, Ferdinand Piëch, Hasso Plattner, Hans Riegel jr und Friede Springer. Den ersten Platz konnte sich Götz W. Werner sichern.

Abbildung 1: Die Gewinner der “best brands” in der Übersicht

Die Preisgeber

Das deutsche Markenranking best brands wurde im Jahr 2004 von der Serviceplan Gruppe, der GfK Gruppe, der ProSiebenSat.1 Media AG, der WirtschaftsWoche, dem Markenverband und der iq media marketing ins Leben gerufen. In diesem Jahr ist die Ströer Out-of-Home Media AG als weiterer Partner hinzugekommen. Ziel der Preisverleihung und des begleitenden Tageskongresses ist, erfolgreiche Markenführung in Deutschland zu fördern. Seither wird der best brands Award jährlich im Februar verliehen.

Bildergalerie
>> Eine Bildergalerie mit den schönsten Impressionen des Best Brandsa Award 2013 finden Sie HIER.

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Kommunikation

Sony beugt sich, Williams findet Job und Facebook prüft Promille

Der Druck war zu groß: Nachdem Hacker Anschläge androhten, verbannt Sony die Komödie "The Interview" in den Giftschrank. Robbie Williams findet einen neuen Job und Facebook macht den Alkoholgenuss sicherer - zumindest für die digitale Existenz. Der absatzwirtschaft Wochenrückblick. mehr…

Werbeanzeige

Newsticker

Sony beugt sich, Williams findet Job und Facebook prüft Promille

Der Druck war zu groß: Nachdem Hacker Anschläge androhten, verbannt Sony die Komödie "The Interview" in den Giftschrank. Robbie Williams…

Ängste abladen beim Thema Elektromobilität

Viele können sich vorstellen, ein E-Auto zu fahren. Doch nur die allerwenigsten kaufen auch eins. Dabei ist die Technik bereits…

Jugendliche fühlen sich bei Facebook nicht sicher

Facebook genießt in Sachen Datensicherheit bei Teenagern keinen guten Ruf. Mehr als jeder Zweite der Zwölf- bis 19-Jährigen (52 Prozent)…

Werbeanzeige