Suche

Anzeige

Kommunikationsfluss in Pharmaunternehmen lässt sich beschleunigen

Pharmaunternehmen erhalten mehr und mehr Druck, sich auf einem Markt mit immer stärkerem Wettbewerb an komplexere Einkaufsorganisationen anzupassen und dabei gleichzeitig wirtschaftlich und effizient zu bleiben. Interactive Medica, ein Lieferant von Software-as-a-Service-Anwendungen für die Industrie der Lebenswissenschaften, führt mit „IM Framework“ eine webbasierte Anwendungssuite ein, die diesem Bedarf Rechnung tragen soll.

Anzeige

„Die derzeit verfügbaren IT-Systeme erweisen sich als zu unflexibel und teuer, um die neuen Bedürfnisse der Pharmaunternehmen zu befriedigen, die verstärkte Zusammenarbeit und sofortigen Zugriff auf Informationen suchen, die Angestellte für ihre Arbeit brauchen“, sagt Richard Jenkinson, CEO von Interactive Medica. Mit IM Framework könnten Angestellte zur Zusammenarbeit zwischen Verkaufs- und Marketingteams der Pharmaunternehmen sowohl mit Werkzeugen wie dem „Instant Messenger“ arbeiten, als auch Technologien sozialer Netzwerke wie zum Beispiel Blogs, Foren und Twitter nutzen. Da die Konfigurationszentrale auf spezifische Unternehmensbedürfnisse und Geschäftsvorgänge zugeschnittene Anwendungen zur Verfügung stelle, soll sich der Wissenstransfer verbessern lassen. Zudem könne die Software auf nationaler oder internationaler Ebene angewandt werden.

Zu den wichtigsten Vorteilen der im Durchschnitt in weniger als zwei Monaten einsatzbereiten Software sei zu zählen, dass Verkaufsteams auf sämtliche Kundeninformationen zugreifen und Informationen zur Unterstützung der Strategie des Großkunden-Außendiensts schnell zugänglich machen könnten. Darüber hinaus ermögliche die Lösung Marketingabteilungen, in enger Zusammenarbeit mit der medizinischen und der Verkaufsabteilung Kampagnen für Effektivität zu planen, zu liefern und zu kontrollieren.

Manager könnten die Aktivität mit Leistungskennzahlen anhand grafischer Dashboards für detailliertere Analysen messen und hätten mit weiterer Software, wie etwa SAP Backoffice-Systemen, raschen Informationszugriff auf Unternehmensebene. Außerdem sollen sämtliche Berührungspunkte zwischen einem Pharmaunternehmen und dem vielfältigen Kundenkreis aufgezeichnet, verwaltet und koordiniert werden können. Vertrieben und betreut würde die neue Lösung von Interactive Medica parallel zur existierenden CRM-Lösung „Salecase“.

www.interactivemedica.com

Kommunikation

Die Masse macht’s: Deutsche zahlen für mehrere Streaminganbieter-Abos gleichzeitig

Die deutschen Fernsehsender arbeiten an einer gemeinsamen „Supermediathek“ und die internationalen Streaminganbieter haben sich längst als Platzhirsche etabliert. Ist der Markt in Deutschland schon gesättigt? Dies legt die Studie eines britischen Marktforschungsunternehmens nahe. Wachstum sei aktuell nur noch über die parallele Mehrfachnutzung der Dienste möglich. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Masse macht’s: Deutsche zahlen für mehrere Streaminganbieter-Abos gleichzeitig

Die deutschen Fernsehsender arbeiten an einer gemeinsamen „Supermediathek“ und die internationalen Streaminganbieter haben…

Angst vor Markteinstieg: What would Google DOOH?

Google will in den deutschen Digital Out-of-Home-Markt eingreifen. Während die Branche schon zittert,…

Über 220 Millionen Inder haben diesen Clip gesehen: Hyundai bricht mit Automobilkampagne Rekorde

Ein besonderer Kampagnenfilm berührt die Herzen von Millionen Indern. Seit seiner Veröffentlichung auf…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige