Suche

Anzeige

Köhler begeleitet Festakt zu 100 Jahre Auma

Mit einem Festakt feierte der Messeverband Auma Ausstellungs- und Messe-Ausschuss am Montag in Berlin mit rund 650 Gästen sein 100-jähriges Bestehen. Bundespräsident Horst Köhler hob in seiner Festrede den wesentlichen Beitrag der Messen zum Erfolg Deutschlands als Exportweltmeister hervor. Der Erfolg der Messen beweise, dass Deutschland ein hervorragender Gastgeber sein könne und einen international vorbildlichen Service biete. Köhler betonte, Deutschland sei unverändert der weltweit führende Standort für internationale Messen.

Anzeige

Messen bleiben auch im Online-Zeitalter für den Vorsitzenden des Auma, Thomas H. Hagen, einzigartig. Hagen stellte fest, dass Messen trotz der starken Verbreitung des Internet eine stabile und führende Position in der Business-to-Business-Kommunikation der deutschen Unternehmen haben. Denn Messen ermöglichten direkte, persönliche Kommunikation, sie vermittelten Emotionen und sprächen alle Sinne an. Das mache Messen auch im Online-Zeitalter einzigartig.

Mehr über die Zukunft der Messe lesen Sie im absatzwirtschaft-Interview mit Thomas H. Hagen.

www.auma.de

Digital

In sieben Schritten zur multilingualen Website

Der Eintritt in neue Märkte hilft Unternehmen, den Kundenstamm zu erweitern und die Wettbewerbsfähigkeit sowie den Unternehmenserfolg zu sichern. Dabei gilt es, einige Herausforderungen zu meistern, zum Beispiel muss die eigene Software multilingual ausgerollt werden. Hier ist gute Planung gefragt. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige