Suche

Anzeige

Klassische Werbung inspiriert bei der Wahl des Reiseziels

Deutsche Verbraucher beurteilen den Einsatz klassischer Werbung für Städte und Regionen grundsätzlich positiv. Allerdings erleben sie die aktuellen Werbekampagnen als austauschbar und wenig ansprechend. So lauten die Kernaussagen der neuen Studie "Klassische Werbung für Städte und Regionen" des Düsseldorfer Marktforschungsinstitutes Innofact AG.

Anzeige

Immerhin 14,1 Prozent aller Befragten geben klassische Werbung als wichtige Informationsquelle an. Der Einsatz klassischer Werbung für Städte und Regionen wird generell positiv bewertet und gewünscht. 37,3 Prozent aller Befragten halten klassische Werbung in diesem Bereich für sinnvoll.
Obwohl Verbraucher nicht überdurchschnittlich aktiv auf Regionalwerbung achten, wird die Wirkung deutlich: Fast ein Viertel aller Befragten gibt an, schon oft durch Werbung für ein bestimmtes Reiseziel interessiert worden zu sein.

Im Rahmen der Befragung wurde auch der Bekanntheitsgrad von aktuellen Werbekampagnen für Reiseziele analysiert. Dabei zeigen sich zum Teil extreme Unterschiede für die verschiedenen Kampagnen, die zum Befragungszeitpunkt in Deutschland realisiert wurden: Der gestützte Bekanntheitsgrad schwankt je nach Kampagne zwischen 0,3 und 64,3 Prozent.

Auch wenn der Einsatz klassischer Werbung als sinnvoll erachtet wird, wird sie inhaltlich kritisch bewertet: 47,9 Prozent der Befragten halten aktuelle Werbung für Städte und Regionen für austauschbar.

Klassische Werbung ist natürlich nicht alles: An erster Stelle stehen bei der Wahl des Reiseziels eigene Erlebnisse und Mund-zu-Mund-Propaganda. Auch Informationen aus Reisekatalogen und dem Internet stehen hoch im Kurs. Insgesamt 35,8 Prozent der Befragten orientieren aich an Prospekten der Reiseveranstalter, 59,7 Prozent an individuellen Prospekten der jeweiligen Reiseziele und 54,2 Prozent an Informationen aus dem Internet. Dennoch gilt: Klassische Werbung verfehlt ihr Ziel nicht.

Im Rahmen einer Online-Befragung wurden 1.000 Teilnehmer einer bevölkerungsrepräsentativen Stichprobe zu individuellen Informationsgewohnheiten sowie der Bekanntheit momentaner Regionalwerbung befragt.

www.innofact.com

Digital

Präziser und persönlicher: Google will mit maschinellem Lernen das Schalten von Ads optimieren

Google will die steigenden Komplexität der Plattformen, denen die Werbetreibenden ausgesetzt sind, reduzieren – und zwar mit Algorithmen und Maschinellem Lernen. Das kündigte das US-Unternehmen in einem Blogeintrag an. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Ausruf der „China-Brand-Initiative“: China entdeckt die Macht der Marken

Die Chinesen sind schlau, sehr schlau. Wenn sie ein Problem oder eine Chance…

Zwei der größten Unternehmen aus China und Deutschland unterschreiben strategische Partnerschaft

Suning Holdings Group und SAP SE: Diese beiden Unternehmen wollen gemeinsam fortgeschrittene Forschung…

BVDW veröffentlicht Verhaltenskodex: Wie sich Agenturen im Content-Marketing-Dschungel verhalten sollen

Mehr Ordnung im Chaos Content-Marketing: Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) hat dafür nun…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige