Suche

Werbeanzeige

Kirchs Springer-Beteiligung heiß umkämpft

Die deutsche Verlagsgruppe der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ (WAZ) interessiert sich für den 40-Prozent-Anteil von Leo Kirch am Axel-Springer-Verlag.

Werbeanzeige

Die WAZ habe den Gläubigerbanken von Kirch die Bereitschaft signalisiert, deutlich mehr als die von der HypoVereinsbank im Februar gebotenen 1,1 Mrd. Euro zu bezahlen, berichtet die Financial Times Deutschland (FTD) am Montag. Mehrheitsaktionärin Friede Springer will dies verhindern. Sie hält mehr als 50 Prozent am Verlag und will weitere fünf Prozent von Kirch erwerben. Die restlichen 35 Prozent sollen an der Börse angeboten werden.

Neben der WAZ haben auch der Burda-Verlag sowie Holtzbrinck grundsätzlich Interesse an einer Beteiligung gezeigt. Durch eine Verbindung von WAZ und Springer-Verlag würde ein Verlagsriese entstehen, der laut FTD knapp 30 Prozent des deutschen Zeitungsmarktes kontrollieren würde. Allerdings ist eine kartellrechtliche Bewertung schwierig, weil die WAZ vor allem Abo-Zeitungen verkauft, während Springer-Produkte wie „Bild“, „Die Welt“ oder die Programmzeitschrift „Hörzu“ vor allem am Kiosk gekauft werden.

http://www.ftd.de

Digital

Die Kunst hinter der Künstlichen Intelligenz

Automatisierung, Künstliche Intelligenz, Predictive Analytics oder Machine Learning – allesamt Hype-Themen der Digitalisierung. Ihre Gemeinsamkeit? Sie bauen auf Algorithmen auf, die dem Computer beigebracht wurden. Sie machen den Computer intelligent. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

HelloFresh, an dem Rocket Internet Anteile hält, will an die Börse – eine gute Idee?

Der Kochboxenversender HelloFresh will nächste Woche an der Börse durchstarten. Je nach tatsächlichem…

Deutsche Großstädte, vor allem München, sind mangelhaft auf Elektromobilität vorbereitet

Das Rennen um die Elektroautos hat weltweit Fahrt aufgenommen. So wurden in China…

Facebook testet Abo-Modell bei Instant Articles – aber Apple blockt das Vorhaben auf dem iPhone

Interessenskonflikt von zwei Tech- und Internet-Titanen: Facebook startet wie angekündigt im Oktober Tests…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige