Suche

Werbeanzeige

Kampagne: Prominente machen sich für deutsche Willkommenskultur stark

menschen-willkommen.de

Menschen, willkommen in Deutschland: Unter diesem Motto startet am 09. November eine deutschlandweite Initiative für Migranten. Vier verschiedene Motive zieren digitale Großflächen in ganz Deutschland

Werbeanzeige

„Ich finde, wir müssen den Menschen und der Welt zeigen, dass Menschlichkeit mehr als nur ein Wort ist. Deutschland ist ein wichtiger Teil Europas. Gemeinsam helfen ist der richtige Weg und ganz sicher ein gutes Gefühl“, bekennt sich Sportmoderator Frank Buschmann zur Aktion. Neben ihm geben weitere bekannte Persönlichkeiten wie die Moderatorin Collien Ulmen-Fernandes, die Band Culcha Candela und Moderator Matthias Killing der Kampagne ihr Gesicht. „Hinter jeder Flucht steht eine Geschichte, ein persönliches Schicksal. Menschen verlassen nicht aus einer Laune heraus ihre Heimat. Sie brauchen unsere Hilfe und unseren Respekt, denn wir leben alle in EINER Welt und wir haben Bock auf bunt“, sagen die Bandmitglieder von Culcha Candela.

#WelcomeInGermany

Motiv Culcha Candela_kl

Die Plakate bilden die prominenten Botschafter mit unterschiedlichen Willkommensgrüßen wie „In unserem Land ist Platz für Vielfalt“ ab. Die Statements sind zunächst auf Arabisch übersetzt – weitere Sprachen sind geplant. Dazu werden die Motive zusammen mit dem Hashtag #WelcomeInGermany auf den reichweitenstarken Social-Media-Plattformen der Teilnehmer veröffentlicht. Vom Start weg wird die Aktion durch die Website ergänzt. Hier kann ein jeder Teil der Aktion werden und sein persönliches Kampagnen-Motiv gestalten. Dieses kann direkt als Profil- oder Titelbild in den eigenen Netzwerken geteilt werden. Dazu findet man auf der Online-Präsenz weitere Hintergrundinformationen und Interviews mit den teilnehmenden Prominenten.

Die Kampagne entstand pro bono.

Motiv Frank Buschmann_kl

Kommunikation

„Ohne Vielfalt ziemlich langweilig“: Warum Edeka ausländische Ware aus den Regalen verbannt

Eine Edeka-Filiale in der HafenCity zeigt, warum Rassismus keinen Platz in ihren Filialen hat. So räumten die Mitarbeiter einfach kurzerhand die Regale leer. Statt der Produkte wurden Aufsteller platziert mit den Sätzen: "Dieses Regal ist ohne Vielfalt ziemlich langweilig". mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

„Ohne Vielfalt ziemlich langweilig“: Warum Edeka ausländische Ware aus den Regalen verbannt

Eine Edeka-Filiale in der HafenCity zeigt, warum Rassismus keinen Platz in ihren Filialen…

Die elf wichtigsten Fähigkeiten, die ein Social-Media-Redakteur im Jahr 2017 haben muss

Nicht selten entscheiden mittlerweile Social-Media-Redakteure über Erfolg oder Misserfolg einzelner Stücke. So wichtig…

„Air Berlin wächst wieder“: Die Katastrophenkommunikation der Airline vor der Pleite

Air Berlin in der Krise: Die verlustreiche Gesellschaft musste diese Woche Insolvenz anmelden,…

Werbeanzeige

Werbeanzeige