Suche

Anzeige

Kampagne: Heinz Strunk leiht true fruits seine Stimme

"Ehrlicher kann Obst nicht sein" – so der Slogan der neuen Kampagne für true fruits © Screenshot true fruits 2015

Die Smoothies von true fruits, bekannt für witzige Sprüche auf der Flasche, sind gerade das In-Getränk. Sie werben mit: "100% Frucht – no tricks" und setzen auf Smoothies und Säfte ohne künstlichen Schnick-Schnack. Nun hat BBDO Berlin für die Marke mehrere Spots mit Comedian Heinz Strunk realisiert.

Anzeige

Da sprechen Apfelsine und Mango mit einer Banane bzw. mit Opa, über das Altersheim und, dass er da endlich rein muss. Oder ein schon fast sexistisches Bewerbungsgespräch zwischen einer sehr attraktiven Drachenfurcht und ihrem zukünftigen Boss, der Stachelannone oder auch Sauersack genannt.

Die kurzen Spots sind wie Stills arrangiert und werden erst durch die Off-Sprecher lebendig. Der Coup: Hauptsprecher ist der Romanautor, Musiker und Entertainer Heinz Strunk („Fleisch ist mein Gemüse“, Studio Braun), der von der Idee begeistert war. Strunk verleiht den Filmen mit seiner trockenen Art eine ganz besondere Komik. „In den Spots spiegelt sich unser Selbstverständnis wieder: Wir sind „true“, leben streng nach dem Prinzip no tricks und nehmen uns selbst nicht so ernst“, sagt Nicolas Lecloux, Marketingleiter von true fruits.

 

Digital

Autobauer im Social Media-Check: So performen Audi, BMW und Mercedes-Benz im Netz

Wer von den drei großen Premium Automobilherstellern Audi, BMW und Mercedes-Benz performt in Social Media am besten? Eine aktuelle Analyse zeigt: Mercedes-Benz meistert die Herausforderung, Fans über verschiedene Kanäle und Plattformen hinweg zu begeistern, am besten. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Grundbausteine des Marketings: Mehr Kritik wagen!

Frage an Radio Eriwan: „Wäre Kritik am Marketing.“ Antwort: „Ja, aber es wäre…

Amazon hat am Prime Day 2018 mehr als 100 Millionen Produkte verkauft

Prime Day bedeutet 36 Stunden bei Amazon shoppen. Anfang der Woche war es…

Nach Zuckerbergs Holocaust-Fauxpas: Facebook beseitigt Fehlinformationen, die zu Gewalt führen

Facebook wird bereits mit mehr als 600 Milliarden Dollar bewertet, doch Konzernchef Mark…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige