Suche

Anzeige

Käufer von Billigautos sind flexibel, wenn es ums Geld geht

Fast ein Viertel (23 Prozent) der potenziellen Käufer von Billigautos bevorzugen ein Fahrzeug aus China, 11 Prozent erwägen den Kauf eines solchen Wagens innerhalb der nächsten 12 Monate und 47 Prozent im Verlauf von drei Jahren. Eine Studie der Beratungs- und Agenturgruppe Marketing Partner untersucht das Marktpotenzial von Billigautos in Deutschland.

Anzeige

Wie die Berater feststellen, würden rund 23 Prozent der potentiellen Käufer von Billigautos bei einem Preisvorteil von rund 17 Prozent ein Automobil aus China präferieren (Ausgangswert: 8 500 Euro). Die Studie zeige jedoch vor allem, dass chinesische Billigautos auch im Premiummarkt Deutschland eine Chance haben, vorausgesetzt, es gelingt ihnen, kurzfristig Service und Vertrieb zu organisieren.

Die Berater empfehlen den Markenherstellern, ihre Vertriebswege konsequent zu verschlanken und die Reduktion an den Kunden weiterzugeben. Nur so könne der deutsche Anbieter den chinesischen Herstellern Paroli bieten. Die Kraft der Marke erlaube auch weiterhin eine deutliche Preisprämie. Gleichzeitig seien die potenziellen Kunden bereit, im Vertrieb auf gewohnten Service zu verzichten.

Die Studie basiert auf einer bundesweiten Befragung von 1 112 Personen im Alter von 18 bis 69 Jahren.

www.marketingpartner.de

Kommunikation

Fake-DJ statt Gigi D’Agostino: OMR-Chef Westermeyer entschuldigt sich für #Gigigate bei der Dmexco-Party

Mehr als 3.500 Menschen feierten in diesem Jahr bei der "OMR Aftershow" im Kölner Bootshaus mit Künstlern wie Samy Deluxe oder Oli P. den Abschluss der Dmexco. Und wurden – teils ohne es zu merken –Zeuge des "miesesten Partybetrugs des Jahres", wie die Bild titelt. Denn statt einem Auftritt von DJ Gigi D'Agostino präsentierten die Veranstalter ein Double – ein PR-Eigentor, das OMR-Chef Philipp Westermeyer in einer Kommunikationsoffensive zu erklären versucht. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Von Käsefondue bis Riesenrad: Wie Messen zur riesigen Erlebniswelt werden

Die Cebit hat jetzt ein Riesenrad, auf der Photokina treten Instagram-Stars auf, die…

Frust wegen Einmischung von Mark Zuckerberg: Instagram-Gründer verlassen Facebook und wollen neue Projekte starten

Die beiden Gründer der Plattform Instagram verlassen die Konzernmutter Facebook. Sie wollten nun…

Fake-DJ statt Gigi D’Agostino: OMR-Chef Westermeyer entschuldigt sich für #Gigigate bei der Dmexco-Party

Mehr als 3.500 Menschen feierten in diesem Jahr bei der "OMR Aftershow" im…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige