Suche

Anzeige

Käufer und Informationssuchende suchen unterschiedlich

Eine von De Vos & Jansen Market Research und Search Engine Mediabureau Checkit durchgeführte Blickverfolgungsstudie macht deutlich, dass Kaufsuchende eine grössere Zahl von Suchergebnissen betrachten und sich dabei stärker an Marken ausrichten als Informationssuchende.

Anzeige

Danach betrachten Verbraucher Suchergebnisse im Schnitt 1,1 Sekunden lang. 98 Prozent betrachten die Suchergebnisse in ihrer natürlichen Reihenfolge. 96 Prozent betrachten die ersten (drei) gesponserten Suchergebnisse. Und 31 Prozent betrachten die gesponserten Suchergebnisse am rechten Rand.

Käufer betrachten eine grössere Zahl von Suchergebnissen (10) und nehmen sich für die Betrachtung der Ergebnisse auch mehr Zeit (11,4 Sekunden). Darüber hinaus konzentrieren Sie sich auf vertraute
Markennamen.

Informationssuchende betrachten eine geringere Zahl von Suchergebnissen (8) und verbringen weniger Zeit mit der Betrachtung der Ergebnisse (9,4 Sekunden). Sie achten auch mehr auf den Inhalt als auf Markennamen.

Die von den 50 Teilnehmern betrachteten Internetseiten lieferten fünf Suchmaschinen: Google, MSN, Ilse, Lycos und Kobala. Die Teilnehmer suchten nach fünf gängigen E-Commerce-Produkten: einem Renovierungskredit, einem Gebrauchtwagen, einer Kfz-Versicherung, einem Flugticket nach New York und einem MP3-Player von Philips. Die
Hälfte der Teilnehmer erhielten Fragen und mussten die entsprechenden Informationen zu diesen Produkten ausfindig machen. Die andere Hälfte suchte nach denselben Produkten, jedoch mit der Absicht, sie zu
kaufen.

www.devosjansen.nl

Kommunikation

Fake-DJ statt Gigi D’Agostino: OMR-Chef Westermeyer entschuldigt sich für #Gigigate bei der Dmexco-Party

Die „OMR Aftershow“ im Kölner Bootshaus, zum Abschluss der Dmexco wurde für das Team rund um die Online Marketing Rockstars zum Desaster. Die Gäste wurden ohne es zu merken, Zeuge des „miesesten Partybetrugs des Jahres“, wie die Bild titelt. Statt einem Auftritt von DJ Gigi D'Agostino präsentierten die Veranstalter ein Double. Und OMR-Chef Philipp Westermeyer versuchte daraufhin diesen Fauxpas in einer Kommunikationsoffensive zu erklären - was nicht sehr gut gelang. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Fake-DJ statt Gigi D’Agostino: OMR-Chef Westermeyer entschuldigt sich für #Gigigate bei der Dmexco-Party

Die „OMR Aftershow“ im Kölner Bootshaus, zum Abschluss der Dmexco wurde für das…

33 Milliarden für Pay-TV-Sender: US-Kabelgigant Comcast setzt sich in Übernahmeschlacht um Sky durch

Comcast hat die Milliarden-Übernahmeschlacht um den britischen Pay-TV-Sender Sky gewonnen. Das US-Unternehmen bot…

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige